Bad Kreuznach

Bad Kreuznacher Museen öffnen wieder!

Die Museen im KulturViertel Bad Kreuznach, das Museum Schlosspark, das Museum Römerhalle und das Museum für Puppentheater-Kultur nehmen am Freitag, den 15. Mai, den Ausstellungbetrieb wieder auf.

Der Museumsbetrieb bleibt dabei auf die Besichtigung der Ausstellungen und Sammlungspräsentationen beschränkt. Veranstaltungen oder Vermittlungsangebote können bis auf Weiteres nicht stattfinden. Die Anmietung von Räumlichkeiten ist ebenfalls nicht möglich. Ausgenommen davon sind die Trauungen im Jagdzimmer des Museums Schlosspark. Sie werden ab Juni wieder vom Standesamt dort durchgeführt werden können.

Um die Sicherheit der MitarbeiterInnen und BesucherInnen zu gewährleisten haben die Museen entsprechende Maßnahmenpläne erarbeitet. Zu den umgesetzten Maßnahmen zählen zunächst die Tragepflicht eines Mund-Nasen-Schutzes, die Anbringung von Schutzscheiben im Kassenbereich, die Möglichkeit zur Händedesinfektion im Eingangsbereich sowie Hinweise auf die Einhaltung der Abstandsregelung.

Darüber hinaus erfolgt in den Museen Schlosspark und Römerhalle eine auf diese Regelungen abgestimmte BesucherInnen-Führung. Mit einem BesucherInnen-Parcours nach dem Einbahnstraßen-Prinzip sowie einer Beschränkung der BesucherInnen-Zahlen für einzelne Ausstellungsräume und -bereiche können so Gruppenbildungen vermieden werden.
Bis zum 21. Juni wird im Museum Schlosspark noch die Sonderausstellung „Wein in alten Flaschen“ zu sehen sein. Sie beleuchtet die internationale Kulturgeschichte dieses Artefaktes anhand von Exponaten aus dem 18. bis 20. Jahrhundert und setzt diese gläsernen Objekte mit den Wandinstallationen aus Weinreben der Künstlerin Daniela Orben materialästhetisch in Beziehung.

Auch im Museum für PuppentheaterKultur wurde eine Wegführung markiert und getrennte Ausgänge ausgewiesen.Der Einsatz von Filmen und zentrale Toneinspielungen wird Stück für Stück ausgebaut. Auf Wunsch bekommt jede Familie (oder EinzelbesucherIn) eine Box mit desinfizierten Theaterobjekten zum Selberspielen zur Verfügung gestellt.

Besonders gefährdete Menschen können in allen drei Museen geeignete Zeitfenster zum Besuch des jeweiligen Museums erfragen: Tel.: 0671/8459185 (PuK) bzw. 0671/920777 (Schlosspark und Römerhalle).
Der Dienstagvormittag wird für die zusätzlich erforderlichen Reinigungsarbeiten genutzt werden. Die Museen bleiben deshalb dienstags bis auf Weiteres geschlossen.

www.museum-roemerhalle.de


www.museum-schlosspark.de


www.bad-kreuznach.de/puk


Öffnungszeiten im Monat Mai 2020:
Mi bis Fr 10 bis 16 Uhr, Sa, So und Feiertage 11 bis 17 Uhr

Ähnliche Nachrichten

Physik-, Chemie- oder IT-Labore, die mit ihrer virtuellen Kopie als Lernorte für Schüler dienen – das sind die „Open MINT Labs“ (OML).

mehr

Nach fast 18 Jahren als Vorstandsmitglied verlässt Andreas Peters die Sparkasse Rhein-Nahe und verabschiedet sich in den Ruhestand.

mehr

Die Kür des Binger „Prinzess Schwätzerchen“ hat in diesem Jahr unter außergewöhnlichen Bedingungen stattgefunden – aber sie ist inthronisiert:...

mehr

Die Museen im KulturViertel Bad Kreuznach, das Museum Schlosspark, das Museum Römerhalle und das Museum für Puppentheater-Kultur nehmen am Freitag,...

mehr

Seit dem 12. Mai lädt das Museum am Strom wieder täglich außer montags zu den gewohnten Uhrzeiten ein zur Zeitreise durch 2000 Jahre Kultur und...

mehr

Der Landkreis Mainz-Bingen erwirbt 500 Visiere aus Kunststoff bei einer Oppenheimer Schülerfirma. In der Krise ist Kreativität gefragt.

mehr
Rhein-Nahe-Region

Spende trotz Corona

Der Anfang April geplante Spendenlauf für krebskranke Kinder musste leider aufgrund der Corona-Pandemie abgesagt werden.

Die vorab getätigten Spenden...

mehr

20.000 Masken, eine Spende der Firma DeinDesign aus Bad Kreuznach, sind bei der Stiftung kreuznacher diakonie eingetroffen. Das Unternehmen hat schon...

mehr

Mit dem Programm „Ehrenamtliche Bürgerprojekte“ fördert die Lokale Aktionsgruppe (LAG) Soonwald-Nahe ehrenamtlich organisierte Projekte, die der...

mehr

Die Stadtverwaltung hat in Abstimmung mit den Beschickern den beliebten Wochenmarkt auf dem Kornmarkt umstrukturiert und räumlich „entzerrt“.

mehr