Bad Kreuznach/ Mainz-BIngen

Corona-Ticker

Hier finden Sie aktuelle News aus den Landkreisen Bad Kreuznach und Mainz-Bingen rund um das Infektionsgeschehen.

+++ Mo. 18. Mai +++

Die Zahl der im Landkreis Bad Kreuznach insgesamt nachgewiesenen Fälle liegt bei 196. Zwei Personen davon sind noch in stationärer Behandlung. Insgesamt 168 Menschen konnten aus der Quarantäne entlassenen werden – sechs Personen sind verstorbenen.

Dynamischer entwickelt sich das GEscheien noch im Landkreis Mainz-Bingen und in der Stadt Mainz: 414 positiv getestete Personen verzeichnet Landkreis Mainz-Bingen, 580 die Stadt Mainz. Insgesamt starben 51 Menschen unter Einfluss des Virus.

+++ Fr. 8. Mai +++

Weierhin sind im Landkreis Bad Kreuznach 192 Infektionen mit dem Corona-Virus nachgewiesen. Seit Montag kamen keine Neuinfektionen hinzu. Sechs Personen davon sind in stationärer Behandlung. 141 Pesronen konnten aus der Quarantäne entlassen werden - 48 Personen stehen noch unter Betreeung des Gesundheitsamtes. Drei Personen sind verstorben.

Das Gesundheitsamt Mainz-Bingen meldet derzeit in Mainz und Mainz-Bingen 944 (+14 zu gestern) Personen, die positiv auf das Corona-Virus getestet wurden. Insgesamt kommen 401 (+5) positiv getestete Personen aus dem Landkreis Mainz-Bingen, 543 (+9) aus der Stadt Mainz. Insgesamt verließen bereits 786 (+13) einst positiv auf das Corona-Virus getestete Personen die Quarantäne wieder. Das Gesundheitsamt bestätigte bisher insgesamt 39 (+2) Todesfälle in Verbindung mit dem Corona-Virus.

 

+++ Mo. 5. Mai +++

Die Zahl der seit Auftreten des ersten nachgewiesenen Falles mit dem Coronavirus infizierter Personen im Landkreis Bad Kreuznach liegt nun bei 192. Seit gestern kamen drei neue Fälle hinzu.
Sieben Personen davon sind in stationärer Behandlung. In der Gesamtzahl (192) enthalten sind auch die bisher insgesamt 133 aus der Quarantäne entlassenen sowie die drei verstorbenen Personen.
Aktuell stehen 56 nachgewiesen infizierte Personen aus dem Landkreis in der Betreuung des Gesundheitsamts.

+++ Do. 23. April +++

Die Zahl der mit dem Coronavirus infizierter Personen im Landkreis Bad Kreuznach liegt nun bei 183. Enthalten sind auch die bisher insgesamt 84 aus der Quarantäne entlassenen Personen sowie zwei verstorbene Personen. Aktuell stehen 97 nachgewiesen infizierte Personen aus dem Landkreis in der Betreuung des Gesundheitsamts.

 

+++ Mi. 15. April +++

Der Landkreis Bad Kreuznach vermeldet 158 bestätigte Corona-Infektionen. Zwischenzeitlich ist ein 90-jähriger Mann verstorben, bei dem eine Infektion nachgewise worden ist.  Acht Personen davon sind in stationärer Behandlung. 52 Personen sind wieder genesen.
Das Gesundheitsamt Mainz-Bingen meldet derzeit 655 Personen, die positiv auf das Corona-Virus getestet wurden,  293 Personen aus dem Landkreis, 362 aus der Stadt Mainz. Insgesamt verließen bereits 380 menschen die Quarantäne wieder.

+++ Mi., 8. April +++

Vier neue Fälle im Landkreis Bad Kreuznach. Die Gesamtzahl beträgt nun 144 – 39 sind allerings bereits wieder aus der Quarantäne entlassen. neun Personen werden stationär behandelt. Das Gesundheitsamt Mainz-Bingen meldet derzeit 543 Personen, die positiv auf das Corona-Virus getestet wurden, 38 mehr als gestern. 256 sind geheilt.

In Absprache mit den Klinikbetreibern wurde die Asklepios-Klinik Bad Sobernheim für 14 Tage geschlossen. In der Klinik, die in erster Linie Jugendliche mit Skoliose behandelt, sind zwischenzeitlich mehrere Patientinnen und Patienten sowie Mitarbeitende mit dem Coronavirus infiziert. Durch die Anzahl an infizierten Personen ist auch die Anzahl der unmittelbaren Kontaktpersonen sehr hoch, was eine Einhaltung der Quarantänevorschriften innerhalb der Klinik kaum möglich macht. Gesundheitsamt und Klinikleitung verständigten sich einvernehmlich nach Rücksprache mit dem Landesgesundheitsministerium auf die zweiwöchige Schließung.

 

+++ Di., 7. April +++

Das Gesundheitsamt Mainz-Bingen meldet 505 (+16 zu gestern) Personen, die positiv auf das Corona-Virus getestet wurden. Davon kommen 227 (+4) Personen aus dem Landkreis Mainz-Bingen, 278 (+12) aus der Stadt Mainz. Insgesamt verließen bereits 228 (+18) Personen die Quarantäne wieder.

Die Zahl der seit Auftreten des ersten nachgewiesenen Falles mit dem Coronavirus infizierter Personen im Landkreis Bad Kreuznach liegt nun bei 140. Dies entspricht einem Anstieg der dem Gesundheitsamt schriftlich bestätigten Infektionen um drei. Neun Personen davon sind in stationärer Behandlung.

+++ Mo., 6. April +++

Das Gesundheitsamt Mainz-Bingen meldet derzeit 489 (+29 zu gestern) Personen, die positiv auf das Corona-Virus getestet wurden. Davon kommen 223 (+12) Personen aus dem Landkreis Mainz-Bingen, 266 (+17) aus der Stadt Mainz. Insgesamt verließen bereits 210 (+12) einst positiv auf das Corona-Virus getestete Personen die Quarantäne wieder. Vier Todesfälle von infizierten Personen sind bestätigt.

Im Landkreis Bad Kreuznach sind keine weiteren bestätigten Fälle mehr hinzu gekommen. Die Gesamtzahl liegt weiterhin bei 137. In der Zahl enthalten sind auch die bisher insgesamt 33 aus der Quarantäne entlassenen Personen. Demnach stehen aktuell 104 nachgewiesen infizierte Personen aus dem Landkreis in der Betreuung des Gesundheitsamts. Acht Personen befinden sich in stationärer Behandlung.

 

+++ Fr., 3. April +++

Bei 127 Personen im Landkreis Bad Kreuznach wurde bis 14 Uhr eine Infektion bestätigt. Dies entspricht einem Anstieg der dem Gesundheitsamt schriftlich bestätigten Infektionen um vier. Acht Personen davon sind in stationärer Behandlung. In der Gesamtzahl (127) enthalten sind auch die bisher insgesamt 29 aus der Quarantäne entlassenen Personen. Demnach stehen aktuell 98 nachgewiesen infizierte Personen aus dem Landkreis in der Betreuung des Gesundheitsamts.

Das Gesundheitsamt das Landkreises Mainz-Bingen bestätigte zwei weitere Todesfälle: Eine Frau Mitte 70 verstarb in einem Mainzer Krankenhaus nach stationärer Behandlung, eine Frau Anfang 90 in einem Mainzer Seniorenheim. Das Gesundheitsamt Mainz-Bingen meldet derzeit 413 (+26) Personen, die positiv auf das Corona-Virus getestet wurden. Davon kommen 191 (+16) Personen aus dem Landkreis Mainz-Bingen, 222 (+10) aus der Stadt Mainz. Insgesamt verließen bereits 158 (+19) einst positiv auf das Corona-Virus getestete Personen die Quarantäne wieder. (Stand Donnerstag, 19 Uhr).

+++ Do., 2. April

Im Landkreis Mainz-Bingen hat es einen ersten Todesfall eines mit dem Corona-Virus infizieirten Mannes gegeben. Bei dem Verstorbenen handel es sich um einen Mann, Anfang 80, aus dem Landkreis. Der Mann wurde zuvor mit respiratorischen Symptomen drei Tage stationär in einem Krankenhaus im Landkreis behandelt. Es lagen Begleiterkrankungen vor.

Die Zahl der seit Auftreten des ersten nachgewiesenen Falles mit dem Coronavirus infizierten Personen im Landkreis Bad Kreuznach liegt bei nun 123. Dies entspricht einem Anstieg der dem Gesundheitsamt schriftlich bestätigten Infektionen um neun. Sieben Personen davon sind in stationärer Behandlung (keine davon wird beatmet). In der Gesamtzahl (123) enthalten sind auch die bisher insgesamt 16 aus der Quarantäne entlassenen Personen. Demnach stehen aktuell 107 nachgewiesen infizierte Personen aus dem Landkreis in der Betreuung des Gesundheitsamts.

+++ Mi., 1. April +++

Die Zahl der seit Auftreten des ersten nachgewiesenen Falles mit dem Coronavirus infizierten Personen im Landkreis Bad Kreuznach liegt bei 114. Dies entspricht einem Anstieg der dem Gesundheitsamt schriftlich bestätigten Infektionen um sechs. Sieben Personen davon sind in stationärer Behandlung. Niemand wird beatmet. In der Gesamtzahl  enthalten sind auch die bisher insgesamt 14 aus der Quarantäne entlassenen Personen. Demnach stehen aktuell 100 nachgewiesen infizierte Personen aus dem Landkreis in der Betreuung des Gesundheitsamts.
Das Gesundheitsamt Mainz-Bingen meldet derzeit 346 bestätigte Personen, 22 mehr als ein Tag zuvor. Personen.

196 (+9) Patienten stammen aus der Stadt Mainz, 150 (+13) aus dem Landkreis Mainz-Bingen. Insgesamt verließen bereits 125 (+40) einst positiv auf das Corona-Virus getestete Personen die Quarantäne wieder.

+++ So., 30. März +++

Die Zahl der mit dem Coronavirus im Landkreis Bad Kreuznach infizierten Personen erhöhte sich seit Samstag um zwei. Stand 14.30 Uhr, liegen dem Gesundheitsamt damit 92 schriftliche Bestätigungen zu infizierten Personen vor.

+++ Do., 26. März +++

Stand 14.30 Uhr lagen dem Gesundheitsamt 72 schriftliche Bestätigungen zu infizierten Personen vor. In Krankenhäusern behandelt werden zwei Personen. Vier wurden zwischenzeitlich entlassen, ein neuer Patient dafür aufgenommen. Weiter betroffen sind Fürfeld, Schweppenhausen, Simmertal und Staudernheim.

+++ Mi., 25. März +++

Die Zahl der bestätigten Fälle liegt nun bei 64. Weitere betroffene Gemeinden sind Hackenheim und Volxheim.

+++ Di., 24. März +++

In den vergangenen 24 Stunden hat sich die Zahl der bestätigten Coronaerkrankungen im Landkreis Bad Kreuznach um vier auf nun 57 Fälle erhöht. Zwei der erkrankten befinden sich aktuell zur Behandlung im Krankenhaus (keine Intensivbehandlung). Beu betroffene Dörfer sind Hargesheim, Schwabenheim, Schlossböckelheim und Stromberg

+++ Mo., 23. März +++

Neue Fälle und weitere betroffene Gemeinden: Hinzu kamen Hargesheim, St. Katharinen, Schöneberg und Seibersbach.

+++ Fr., 20. März, 15.30 h+++

Dem Gesundheitsamt lagen bis zum Nachmittag die Meldungn über 12 neue schriftlich bestätigte Coronainfektionen im Landkreis vor. Die Gesamtzahl steigt damit auf 42 Personen. Inzwischen sind auch Personen aus Bretzenheim, Pleitersheim und St. Katharinen betroffen.

+++ Fr., 20. März, 15 h +++

Musashi schließt seine Werke in Bockenau, Bad Sobernheim und Grolsheim sowie weitere Standorte in Europa. Die Schließung soll einbis zwei Wochen andauern.

 

+++ Do., 19. März, 16.45 +++

Die Gesundheitsämter weisen dringend darauf hin, dass Personen, die mit dem Coronavirus infiziert sind oder unter Verdacht stehen, nicht eigenständig in Apotheken gehen sollten, um Medikamente abzuholen.
Wer keine Unterstützungsperson hat, kann sich von zuhause aus telefonisch mit einer Apotheke in Verbindung.
Derzeit von Virus-Infektionen betroffene Gemeinden: Altenbamberg, Argenschwang, Bad Kreuznach, Bad Sobernheim, Braunweiler, Hergenfeld, Hüffelsheim, Langenlonsheim, Mandel, Norheim, Oberstreit, Spabrücken, Waldböckelheim und Wallhausen.

+++ Mi., 18. März, 16.15 h +++

Bis jetzt erreichten die Kreisverwaltung vier neue Bestätigungen zu nachgewiesenen Coronainfektionen. Die Gesamtzahl liegt damit nun bei 25. Folgende Gemeinden sind betroffen:
Altenbamberg, Argenschwang, Bad Kreuznach, Bad Sobernheim, Braunweiler, Hüffelsheim, Langenlonsheim, Mandel, Norheim, Oberstreit, Spabrücken und Waldböckelheim.

+++ Mi., 18. März, 14 h +++
Hilfe für Unternehmen

Darf ich mein Geschäft noch öffnen? Wie kann ich die Liquidität meines Unternehmens sichern? Erhalte ich Kurzarbeitergeld? In welche Länder gilt es Exportverbote? Solche Fragen sind es vor allem, die aus Unternehmen aller Branchen und Größen derzeit an die Industrie- und Handelskammern für Rheinhessen und Koblenz gestellt werden.
Die Betriebe stehen durch die Maßnahmen zur Eindämmung des Corona-Virus vor Umsatzausfällen, Lieferverzögerungen oder müssen besondere Maßnahmen zur Gesundheitsvorsorge für ihre Belegschaft treffen. In dieser Krisensituation stehen die Kammern den Unternehmen mit einem ausgeweiteten Informationsservice zur Seite.

Kontakt:
www.ihk-koblenz.de/coronavirus
Hotline 0261 106-501

www.rheinhessen.ihk24.de/corona
Hotline 06131 262-1000

+++ Di., 17. März, 20 h +++
Allgemeinverfügungen erlassen

Die Kreisverwaltung hat eine Allgemeinverfügung erlassen, die zwischen Landkreis sowie de Ordnungsbehörden auf Kreis-, Stadt- und Verbandsgemeindeebene abgestimmt die weiteren Maßnahmen zur Kontaktreduzierung konkret regeln: Demnach dürfen unter anderem gastronomische Betriebe, die keine Speisegaststätte oder Restaurant sind, nur über die Theke ihre Speisen anbieten. Sitz- oder Stehplätze sind weder im Innen- noch im Außenbereich des Geschäfts erlaubt. Unter anderem davon umfasst sind Bäckerfilialen in Supermärkten, Eisdielen oder reine Imbissbetriebe.

Speisegaststätten und Restaurants dürfen zunächst von 6 bis 18 Uhr regulär geöffnet werden. In dieser Zeit können auch die Sitzgelegenheiten im Innen- und Außenbereich genutzt werden. Nach 18 Uhr darf nur noch ein Verkauf außerhalb des Gebäudes erfolgen – das heißt im Rahmen eines reinen Abhol- oder Lieferservice. Das Betreten der Gasträume durch Kundschaft ist ab 18 Uhr nicht mehr erlaubt.

Geöffnet bleiben dürfen Lebensmittelmärkte, Getränkemärkte, Sanitätsbedarf, Drogerien, Tierbedarf, Zeitschriftenläden, Bau- und Gartenbaumärkte.

Geschlossen bleiben: alle weiteren Geschäfte, wie auch Floristen, Autohändler, Sonderpostenmärkte, Bekleidungsgeschäfte, Elektrofachmärkte, Fachgeschäfte etc., bleiben geschlossen.

Veranstaltungen:
Alle Veranstaltungen, völlig unabhängig der Personenzahl, sind ab sofort untersagt. Dies betrifft alle öffentlichen und nicht öffentlichen Ansammlungen von Menschen. Hiervon umfasst sind auch Sitzungen kommunaler Gremien.

+++ Di., 17. März, 17 h +++
Zahlen nach unten korrigiert

Am Dienstag Nachmittag lag die Zah der mit dem Corona-Virus infizierten Personen im Landkreis Bad Kreuznach bei 21. Im Zuge einer nochmaligen Überprüfung der eigenen Statistik ist aufgefallen, dass die Zahl der tatsächlich nachgewiesenen, infizierten Personen nicht wie zuvor gemeldet bei 23 lag. Hintergrund sind Doppeltzählungen bzw. Bestätigungsfaxe von Personen, die außerhalb des Landkreises leben. Heute ist eine weitere Bestätigung aus dem Labor im Gesundheitsamt eingetroffen, weshalb die Zahl der infizierten somit nun bei 21 liegt.
Bisher sind folgende Gemeinden betroffen:
Bad Kreuznach
Bad Sobernheim
Braunweiler
Hüffelsheim
Langenlonsheim
Mandel
Norheim
Oberstreit
Spabrücken
Waldböckelheim

+++ Di., 17. März +++
Abstrichstation eröffnet

Die Abstrichstation in Bad Sobernheim ist aktiv. Ein Betreten der Station ist nur für Personen möglich, die einen Termin zum Abstrich haben. Termine erhalten nur Personen mit Überweisung durch einen Arzt. Die Terminvereinbarung erfolgt durch die Kreisverwaltung. Die Kreisverwaltung kommt auf die durch die Ärzte gemeldeten Personen zu.
Die Ärzte im Landkreis haben hierzu nähere Hinweise zur genauen Vorgehensweise erhalten. 
Ganz wichtig für die Patienten, bei denen ein Abstrich durchgeführt werden soll: Hinterlassen Sie bitte bei den Hausärzten Ihre aktuelle Telefonnummer, um der Kreisverwaltung des Rückruf zur Terminvereinbarung zu vereinfachen.

Ähnliche Nachrichten

Ab heute Abend wird Monika Schwab alias Tina York, gebürtiges Binger Mädche, in der RTL-Sendung „Ich bin ein Star – Holt mich hier raus zu sehen sein.

mehr

Wird so der Kornmarkt im Sommer 2019 aussehen? Die Entscheidung fällt am 24. Januar im Bad Kreuznacher Ausschuss für Stadtplanung, Umwelt und Verkehr...

mehr

Abgedeckte Dächer, umgestürzte Bäume heftige Böen – die stürmische Friederike sorgte auch in der Region Rhein-Nahe für erheblichen Wirbel.

 

mehr

100 Veranstaltungen im Naturpark Soonwald-Nahe fasst das neue Veranstaltungsprogramm „Erlebnisse 2018“ zusammen.

mehr

In der mittleren Mannheimer Straße geht’s voran. Innerhalb von nur vier Wochen konnte die Sparkasse Rhein-Nahe zum zweiten Mal Richtfest feiern.

mehr

Wer sich in der Freiwilligen Feuerwehr engagiert, hat oft genug beruflich das Nachsehen. Ein Grund dafür, warum die Wehr feuerwehrfreundliche Betriebe...

mehr

Die Sanierung des Freibades Salinental wird durch Fördermittel des Bundes und des Landes unterstützt. Der vorläufige Zuwendungsbetrag beträgt 4,68...

mehr

Beim alljährliche Landkreis-Ranking des Wirtschaftsmagazins Focus Money belegt der Landkreis Mainz-Binger erneut einen Spitzenplatz.

mehr

Im Frühjahr bereits wurden die neuen Fenster der Bad Kreuznacher Synagoge eingeweiht. Nun ist eine Festschrift vorgestellt worden, die einen Eindruck...

mehr

Wandern für den guten Zweck – das war das Motto des diesjährigen NaheWanderSommers. 500 Euro kamen zusammen.

mehr