BU: Gesamtbild: Verein der Freunde des Eurofolkfestivals

Ingelheim

Ehrung bei Karlsempfang

Nicht immer werden Einzelpersonen beim Karlsempfang geehrt, die sich über lange Jahre ehrenamtlich verdient gemacht haben. In diesem Jahr wurde der Verein „Freunde des Eurofolkfestivals Ingelheim“ vom Ältestenrat gewählt.

1972 gab es das erste Folkfestival, damals von Stadt, Kreis und einer Projektgruppe organisiert. Bald gründete sich der Verein, der nun das 49. Folkfestival vorbereitet. Carsten Jens, langjähriger Vorsitzender und Mitgründer erläuterte in einem amüsanten Vortrag die Höhen und Tiefen des Festivals, mal mit Dauerregen, mal politisch nicht gewollt. Die aktuelle Vorsitzende, Marie-Sophie Heiland ist noch keine 30 Jahre alt, stieg in die großen Fußstapfen ein und führt somit die Tradition fort und bringt gleichzeitig neue Ideen mit ein.
Anstelle des Kunstwerks „Der Kleine König“ erhielt der Verein eine Spende in Höhe des Kunstwerkpreises.
Traditionell hielt Oberbürgermeister Ralf Claus eine Rede zu den Ereignissen im vergangenen Jahr und einem Ausblick auf das kommende. Seine herausragenden Themen für die Zukunft sind Klimaschutz, Wohnraum und Digitalisierung. Gerade da Ingelheim von Naturschutzgebieten umgeben sein, ist die weitere Innenentwicklung notwendig, denn Wohnraum, vor allem bezahlbar, sei viel zu wenig vorhanden in der Stadt. Viele Einpendler würden gerne wegen der guten Infrastruktur nach Ingelheim ziehen, fänden aber keine Wohnung.
Auch bekannte er offen, dass die Fusion mit Heidesheim und Wackernheim noch nicht immer „rund läuft“ und warb um Verständnis, wenn mal ein Fehler in der Verwaltung passierte.
Überwältigend positiv wurde erneut die Band der Musiklehrer aus dem Weiterbildungszentrum gefeiert, die den Karlsempfang mit jazzigen Stücken und einem Balkan-Swirl als Reminiszenz an die Folkfreunde ergänzten.

Ähnliche Nachrichten

Bad Kreuznach/ Mainz-BIngen

Corona-Ticker

Hier finden Sie aktuelle News aus den Landkreisen Bad Kreuznach und Mainz-Bingen rund um das Infektionsgeschehen.

mehr

Die Kür des Binger „Prinzess Schwätzerchen“ hat in diesem Jahr unter außergewöhnlichen Bedingungen stattgefunden – aber sie ist inthronisiert:...

mehr

Die Museen im KulturViertel Bad Kreuznach, das Museum Schlosspark, das Museum Römerhalle und das Museum für Puppentheater-Kultur nehmen am Freitag,...

mehr

Seit dem 12. Mai lädt das Museum am Strom wieder täglich außer montags zu den gewohnten Uhrzeiten ein zur Zeitreise durch 2000 Jahre Kultur und...

mehr

Der Landkreis Mainz-Bingen erwirbt 500 Visiere aus Kunststoff bei einer Oppenheimer Schülerfirma. In der Krise ist Kreativität gefragt.

mehr
Rhein-Nahe-Region

Spende trotz Corona

Der Anfang April geplante Spendenlauf für krebskranke Kinder musste leider aufgrund der Corona-Pandemie abgesagt werden.

Die vorab getätigten Spenden...

mehr

20.000 Masken, eine Spende der Firma DeinDesign aus Bad Kreuznach, sind bei der Stiftung kreuznacher diakonie eingetroffen. Das Unternehmen hat schon...

mehr

Mit dem Programm „Ehrenamtliche Bürgerprojekte“ fördert die Lokale Aktionsgruppe (LAG) Soonwald-Nahe ehrenamtlich organisierte Projekte, die der...

mehr

Die Stadtverwaltung hat in Abstimmung mit den Beschickern den beliebten Wochenmarkt auf dem Kornmarkt umstrukturiert und räumlich „entzerrt“.

mehr

Ab sofort bietet der Weltladen auf der Nahebrücke einen Online-Bestellservice für faire Produkte an.

 

mehr