BU: Gesamtbild: Verein der Freunde des Eurofolkfestivals

Ingelheim

Ehrung bei Karlsempfang

Nicht immer werden Einzelpersonen beim Karlsempfang geehrt, die sich über lange Jahre ehrenamtlich verdient gemacht haben. In diesem Jahr wurde der Verein „Freunde des Eurofolkfestivals Ingelheim“ vom Ältestenrat gewählt.

1972 gab es das erste Folkfestival, damals von Stadt, Kreis und einer Projektgruppe organisiert. Bald gründete sich der Verein, der nun das 49. Folkfestival vorbereitet. Carsten Jens, langjähriger Vorsitzender und Mitgründer erläuterte in einem amüsanten Vortrag die Höhen und Tiefen des Festivals, mal mit Dauerregen, mal politisch nicht gewollt. Die aktuelle Vorsitzende, Marie-Sophie Heiland ist noch keine 30 Jahre alt, stieg in die großen Fußstapfen ein und führt somit die Tradition fort und bringt gleichzeitig neue Ideen mit ein.
Anstelle des Kunstwerks „Der Kleine König“ erhielt der Verein eine Spende in Höhe des Kunstwerkpreises.
Traditionell hielt Oberbürgermeister Ralf Claus eine Rede zu den Ereignissen im vergangenen Jahr und einem Ausblick auf das kommende. Seine herausragenden Themen für die Zukunft sind Klimaschutz, Wohnraum und Digitalisierung. Gerade da Ingelheim von Naturschutzgebieten umgeben sein, ist die weitere Innenentwicklung notwendig, denn Wohnraum, vor allem bezahlbar, sei viel zu wenig vorhanden in der Stadt. Viele Einpendler würden gerne wegen der guten Infrastruktur nach Ingelheim ziehen, fänden aber keine Wohnung.
Auch bekannte er offen, dass die Fusion mit Heidesheim und Wackernheim noch nicht immer „rund läuft“ und warb um Verständnis, wenn mal ein Fehler in der Verwaltung passierte.
Überwältigend positiv wurde erneut die Band der Musiklehrer aus dem Weiterbildungszentrum gefeiert, die den Karlsempfang mit jazzigen Stücken und einem Balkan-Swirl als Reminiszenz an die Folkfreunde ergänzten.

Ähnliche Nachrichten

97 Prozent aller Schüler haben heute ein Smart-Phone und nutzen darüber soziale Medien, informieren sich und chatten. Wie viel davon ist gesund ...

mehr

Tolle Stimmung, tolle Beiträge von Fußgruppen und Wagen – die Kreuznacher Narrenfahrt war wieder ein Erlebnis. In Bingen und Ingelheim kam es...

mehr

Vom 30. Mai bis 3. Juni findet erstmals das FilmMusikFestival Ingelheim statt.

mehr

Der Neubau eines modernen Lifestyle-Hotels am Binger Rheinufer wird konkret. Ab Mai sollen die Bauarbeiten beginnen, so die Stadtverwaltung.

mehr

Der Pächter des künftigen Restaurants im Ingelheimer Winzerkeller steht fest. Gastronom Klaus-Peter Endemann wird den Restaurantbetrieb übernehmen.

mehr

Die Salinen, Wahrzeichen von Bad Kreuznach, müssen regelmäßig gepflegt werden, um sie zu bewahren. Unter anderem müssen die Schwarzdornen, über die im...

mehr

Das MINTplus-Projekt der Technischen Hochschule Bingen und regionaler Kooperationspartner dehnt sich dank der Unterstützung durch die Bürkle-Stiftung...

mehr

Der Fitness-Unternehmer Hans Gerhard Merkelbach hat vier gebrauchte Fahrrad-Ergometer im Wert von rund 2.000 Euro an das Bad Kreuznacher Viktoriastift...

mehr

Die Halbjahreszeugnisse werden bald vergeben – danach wird's Zeit für alle, die sich schulisch neu orientieren müssen.

mehr

Ab heute Abend wird Monika Schwab alias Tina York, gebürtiges Binger Mädche, in der RTL-Sendung „Ich bin ein Star – Holt mich hier raus zu sehen sein.

mehr