BU: Gesamtbild: Verein der Freunde des Eurofolkfestivals

Ingelheim

Ehrung bei Karlsempfang

Nicht immer werden Einzelpersonen beim Karlsempfang geehrt, die sich über lange Jahre ehrenamtlich verdient gemacht haben. In diesem Jahr wurde der Verein „Freunde des Eurofolkfestivals Ingelheim“ vom Ältestenrat gewählt.

1972 gab es das erste Folkfestival, damals von Stadt, Kreis und einer Projektgruppe organisiert. Bald gründete sich der Verein, der nun das 49. Folkfestival vorbereitet. Carsten Jens, langjähriger Vorsitzender und Mitgründer erläuterte in einem amüsanten Vortrag die Höhen und Tiefen des Festivals, mal mit Dauerregen, mal politisch nicht gewollt. Die aktuelle Vorsitzende, Marie-Sophie Heiland ist noch keine 30 Jahre alt, stieg in die großen Fußstapfen ein und führt somit die Tradition fort und bringt gleichzeitig neue Ideen mit ein.
Anstelle des Kunstwerks „Der Kleine König“ erhielt der Verein eine Spende in Höhe des Kunstwerkpreises.
Traditionell hielt Oberbürgermeister Ralf Claus eine Rede zu den Ereignissen im vergangenen Jahr und einem Ausblick auf das kommende. Seine herausragenden Themen für die Zukunft sind Klimaschutz, Wohnraum und Digitalisierung. Gerade da Ingelheim von Naturschutzgebieten umgeben sein, ist die weitere Innenentwicklung notwendig, denn Wohnraum, vor allem bezahlbar, sei viel zu wenig vorhanden in der Stadt. Viele Einpendler würden gerne wegen der guten Infrastruktur nach Ingelheim ziehen, fänden aber keine Wohnung.
Auch bekannte er offen, dass die Fusion mit Heidesheim und Wackernheim noch nicht immer „rund läuft“ und warb um Verständnis, wenn mal ein Fehler in der Verwaltung passierte.
Überwältigend positiv wurde erneut die Band der Musiklehrer aus dem Weiterbildungszentrum gefeiert, die den Karlsempfang mit jazzigen Stücken und einem Balkan-Swirl als Reminiszenz an die Folkfreunde ergänzten.

Ähnliche Nachrichten

Abgedeckte Dächer, umgestürzte Bäume heftige Böen – die stürmische Friederike sorgte auch in der Region Rhein-Nahe für erheblichen Wirbel.

 

mehr

100 Veranstaltungen im Naturpark Soonwald-Nahe fasst das neue Veranstaltungsprogramm „Erlebnisse 2018“ zusammen.

mehr

In der mittleren Mannheimer Straße geht’s voran. Innerhalb von nur vier Wochen konnte die Sparkasse Rhein-Nahe zum zweiten Mal Richtfest feiern.

mehr

Wer sich in der Freiwilligen Feuerwehr engagiert, hat oft genug beruflich das Nachsehen. Ein Grund dafür, warum die Wehr feuerwehrfreundliche Betriebe...

mehr

Die Sanierung des Freibades Salinental wird durch Fördermittel des Bundes und des Landes unterstützt. Der vorläufige Zuwendungsbetrag beträgt 4,68...

mehr

Beim alljährliche Landkreis-Ranking des Wirtschaftsmagazins Focus Money belegt der Landkreis Mainz-Binger erneut einen Spitzenplatz.

mehr

Im Frühjahr bereits wurden die neuen Fenster der Bad Kreuznacher Synagoge eingeweiht. Nun ist eine Festschrift vorgestellt worden, die einen Eindruck...

mehr

Wandern für den guten Zweck – das war das Motto des diesjährigen NaheWanderSommers. 500 Euro kamen zusammen.

mehr

Am 22. Dezember konnte im „Winterdorf“ auf dem Speisemarkt in Bingen ordentlich geschlemmt werden – Spanferkel. Hierbei handelte es sich um ein „Essen...

mehr

Die Feuerwehr rettet Leben, auch das von armen Schweinen. Ein solches Trieb am Dienstag, 2. Januar, in dem kleinen Nebenarm der Nahe in der Nähe des...

mehr