v.l.n.r.: Katrin Eder (stv. Verbandsvorsteherin ZRNN), Silke Meyer, Wolfgang Hammermeister, Dorothea Schäfer (Verbandsvorsteherin ZRNN und Vors. der Gesellschaftervers. RNN GmbH)

Ingelheim

Geschäftsführungswechsel

Am 1. November 2019 übernahm Silke Meyer die Geschäftsführung der Rhein-Nahe Nahverkehrsverbund GmbH in Ingelheim von Wolfgang Hammermeister, informierte Landrätin Dorothea Schäfer (Landkreis Mainz-Bingen) als Vorsitzende der Gesellschafterversammlung der RNN GmbH.

Frau Meyer ist seit 15 Jahren bei der RNN GmbH für das Aufgabengebiet Tarif/Großkunden und zuletzt auch für das Projekt Entflechtung tätig. Die Entflechtung hat zum Ziel die Aufgaben „Besteller“ (Aufgabenträger) und „Ersteller“ (Verkehrsunternehmen) im RNN organisatorisch zu trennen. Dazu ist geplant, dass der von den vier Landkreisen Alzey-Worms, Bad Kreuznach, Birkenfeld und Mainz-Bingen und der Stadt Mainz getragene Zweckverband Rhein-Nahe Nahverkehrsverbund (ZRNN) zum 31.12.2020 die Anteile an der RNN GmbH ganz übernimmt. Derzeit sind an der RNN GmbH Verkehrsunternehmen und ZRNN jeweils zu 50% beteiligt.
Gleichzeitig wird Frau Meyer in Personalunion die Aufgabe der Geschäftsführerin des ZRNN übernehmen – wie auch schon ihr Vorgänger, der nun wieder zur DB zurückkehrt. Bei einem Symposium im Ingelheimer Winzerkeller zum Thema „Verkehrsverbünde – gestern, heute und morgen“ warf Landrätin Schäfer einen Blick zurück auf die letzten 14 Jahre unter dem Geschäftsführer Hammermeister. Der Vorsitzende des Unternehmensausschusses im RNN Hans-Egon Link richtete den Fokus auf die Zusammenarbeit der Verkehrsunternehmen im RNN. Und Uwe Hiltmann beleuchtete als Vorsitzender der Landesgruppe Südwest des Verbands deutscher Verkehrsunternehmen (VDV) das Wirken Hammermeisters im VDV. Die neue RNN-Geschäftsführerin Silke Meyer gab einen Ausblick auf die geplante Zukunft des RNN als Aufgabenträgerverbund, der auch nach der Entflechtung eine gute Zusammenarbeit mit den Verkehrsunternehmen in der Region pflegen will.
Auch der Vorsitz des Unternehmensausschuss im RNN wechselt. Hans-Egon Link (ORN) und Dieter Birkholz (Stadtwerke Bingen) hören zum Jahresende in ihren jeweiligen Unternehmen auf. Die Nachfolge im Vorsitz des Unternehmensausschusses treten Dagmar Becker-Friedmann (ORN), Christian Siemer (vlexx) und Veronika Zänglein (SBK/VIO) an.

Ähnliche Nachrichten

Bad Kreuznach/ Mainz-BIngen

Corona-Ticker

Hier finden Sie aktuelle News aus den Landkreisen Bad Kreuznach und Mainz-Bingen rund um das Infektionsgeschehen.

mehr

Ein erster Mensch ist im Landkreis Bad Kreuznach verstorben, bei dem zuvor eine Infektion mit dem Corona-Virus nahgewiesen worden war. Es handelt es...

mehr

Die Haus 4.0/FUTUREhaus GmbH errichtet in Bad Kreuznach eine Produktionsstätte für die Fertigung klimapositiver Einfamilienhäuser. Das Vorhaben...

mehr

Infiziert und 14 Tage zu Hause – doch wann kann ich wieder unter Menschen. Und: Wann darf oder muss ich wieder zur Arbeit?

mehr

Die Corona-Maßnahmen treffen Künstler hart, die durchweg Auftritte bis in den Sommer gestrichen bekommen und für die es völlig in den Sternen steht,...

mehr

Dr.-Ing. Wolfgang Ullrich hat mit Wirkung zum 1. April die Geschäftsführung der Jos. Schneider Optische Werke GmbH übernommen.

mehr

Auch in den besonderen Corona-Zeiten ist das Rhein-Nahe-Journal VorSicht ganz nah bei seinen Lesern.

mehr
Bad Kreuznach

Kurzarbeit boomt

In den vergangenen beiden Wochen sind im Agenturbezirk Bad Kreuznach rund 2000 Anzeigen zu Kurzarbeit eingegangen.

mehr

Seit Anfang März werden in der chemischen Fabrik Dr. Stöcker (Pfaffen-Schwabenheim) Desinfektionsmittel produziert, bis zu 35 Tonnen (gut 35.000...

mehr

Mit einem eindringlichen Appell hat sich Landrätin Bettina Dickes an die Eltern der Kinder gewandt, die aufgrund der Schulschließungen nun zu Hause...

mehr