Ein Erinnerungsfoto mit dem Seniorautor Helmut Heimrich (94): Verlegerin Sandra Ess, Stadtarchivarin Franziska Blum-Gabelmann und Oberbürgermeisterin Heike Kaster-Meurer.

Bad Kreuznach

Geschichte in Häppchen

Die Mannheimer Straße ist eine der großen Lebensadern und die wichtigste Hauptachse der Stadt. An ihr haben Persönlichkeiten, erfolgreiche Geschäftsmänner gewohnt und Künstler sich verwirklicht. All das ist im Buch „Geschichtshäppchen um viertel vor sechs“ nachzulesen.

Die Grundlage lieferte eine Vortragsreihe, die an 26 Gebäuden und Plätzen in der Mannheimer Straße vom Bocksbrunnen bis zum Löwensteg Station machte. Zur Buchpräsentation hatten Oberbürgermeisterin Dr. Heike Kaster-Meurer und Stadtarchivarin Franziska Blum-Gabelmann alle Autoren und Autorinnen und Fotografinnen und Fotografen in die „Krone“, dem ältesten Gasthaus der Stadt, eingeladen. 

„Von Kreuznachern für Kreuznacher“, betonte Oberbürgermeisterin Dr. Heike Kaster-Meurer die besondere Bedeutung dieses Buch als Beitrag zur Stadtgeschichte, deren Erforschung von einem breiten bürgerschaftlichen Engagement getragen wird. Sie überreichte den Autoren und Fotografen ein persönliches Exemplar. Franziska Blum-Gabelmann bedankte sich bei Sandra Ess (Verlag Matthias Ess) für die gute Zusammenarbeit. Das Buch ist letztendlich auch durch sein Layout ein gelungenes Werk.  „Da neben historischem Material auch zeitgenössische Fotos eingeflossen sind, eher aus dem 20. und 21. Jahrhundert, ist es auch ein Buch für Entdecker geworden.“ Die Stadtarchivarin kündigte an, dass die Geschichtshäppchen weitergeführt werden, wenn das Haus der Stadtgeschichte im Herbst eingeweiht ist. Das Buch „Geschichtshäppchen um viertel vor sechs“ ist zum Preis von 18 Euro, im Infobüro im Stadthaus, Hochstraße 48, erhätllich. 

Ähnliche Nachrichten

Zum Empfang eine stilisierte Saline, ein paar Stufen höher ein begrünter Innenhof, ein offenes Raumkonzept und Materialien der Region – das „S Finanz...

mehr

Die neue "jobzzone" für den Landkreis Mainz-Bingen ist erschienen. Die Ausbildungs-Guides werden in den nächsten Tagen kostenlos an die Schülerinnen...

mehr

Ein Ingelheimer Prestige-Projekt nähert sich nach rund drei Jahren dem Abschluss: der Umbau des Ingelheimer Winzerkellers. Mitte Mai wurde er...

mehr

Gin ist im Trend, regionale Produkte sind es auch. Für die Brennerei Dotzauer aus Oberstreit und die Regionalmarke SooNahe Anlass, einen eigenen, ganz...

mehr

Ein Arzt und ein Weingutsbesitzer waren es, die 1869 die Kreuznacher Volksbank gegründet haben: Dr. Heinrich Prieger und der Ehrenbürger der Stadt,...

mehr
Bingen/Ingelheim/Gau-Algesheim

Schwimmer oder nicht Schwimmer?

Kann mein Kind ohne Begleitung die „rheinwelle“ besuchen? Viele Eltern stehen vor dieser schwierigen Frage. Reicht das „Seepferdchen“?

mehr

Die Mannheimer Straße ist eine der großen Lebensadern und die wichtigste Hauptachse der Stadt. An ihr haben Persönlichkeiten, erfolgreiche...

mehr

Die Bankenwelt ändert sich dramatisch – dennoch gelang es der Sparkasse Rhein-Nahe auch 2018 wieder, ein stattliches Ergebnis vorzulegen.

mehr

In rund 60 Beiträgen stellen 35 der Kultur- und Weinbotschafter ihre Lieblingsorte vor, ganz persönlich.

mehr

Einen ganzen Tag verwandelte sich die Kultur- und Kongresshalle „kING“ in Ingelheim in ein „Expeditionsgebiet“ für die Mittelständler aus der Region.

mehr