Andreas Peters, stv. Vorstandsvorsitzende der Sparkasse Rhein-Nahe, und Andreas Kern, Leiter der Immobilienvermittlung Bad Kreuznach

Region Rhein-Nahe

Immobilienmarkt auf einen Blick

Was ist meine Immobilie wirklich wert? Wo lohnt sich die Anlage in „Betongold“? Die Fragen lassen sich auf Grundlage einer soliden Datenbasis mit Hilfe des ersten Immobilienmarktberichts der Sparkasse Rhein-Nahe detailliert und seriös beantworten …

„Immobilien sind nach wie vor das richtige Investment“, betonte Andreas Peters, stellvertretender Vorstandsvorsitzender der Sparkasse Rhein-Nahe angesichts der Tatsache, dass die Zinsen auch weiterhin niedrig bleiben, was zum einen die Finanzierung erleichtert und zum anderen die Bedeutung als renditestarkes Anlageobjekt unterstreicht. 

„Viele Kunden informieren sich natürlich vor einem Kauf zunächst online“, sagt Andreas Kern, Leiter der Immobilienvermitlung der Sparkasse. „Ob der so gewonnene Überblick aber der Realität entspricht, ist oft fraglich.“ Um zuverlässige Daten zu gewinnen, hat das Team der Immobilienvermittlung in Zusammenarbeit mit dem iib-Institut Dr. Hettenbach sämtliche Wohnlagen ausgewertet und darüber hinaus die Daten mit weiteren 500 Referenzobjekten der Sparkasse Rhein-Nahe verfeinert.

Hielt die Arbeit an der Studie auch Überraschungen für die Fachleute bereit? „Wir beobachten derzeit einen Zuzug vor allem junger Familien in ländliche Gebiete – also eine gewisse Trendumkehr zur Urbanisierung“, so Kern. „Es ist überraschend, wie schnell Immobilien auch in noch vor einiger Zeit sehr kritisch bewerteten Regionen gehandelt werden.“

„Außerdem ist es erstaunlich, wie groß die Preisdifferenzen verschiedener Wohngebiete innerhalb der selben Stadt sind“, sagt Andreas Peters. Teilweise verdoppeln beziehungsweise halbieren sich die Preise innerhalb nur weniger hundert Meter.

Der gedruckte Immobilienmarktbericht der Sparkasse Rhein-Nahe fasst auf 78 Seiten flächendeckend alle Daten zu Immobilienpreisen und Wohnlagen aus dem Geschäftsgebiet des Kreditinstituts zusammen – ein bisher nie dagewesener Überblick. Der Bericht ist unterteilt auf 20 Städte und Gemeinden im GeschäftsgebietDiese sind – im Vergleich zu anderen Regionen in Rheinland-Pfalz – strukturell sehr unterschiedlich. „Die Besonderheit in unserem Geschäftsgebiet ist die Vielfalt der Wohnlagen“, betont Kern. So sei von der Stadt bis zu sehr ländlichen Regionen alles vertreten. 

Darüber hinaus erhalten die Leserinnen und Leser weitere Informationen und Tipps zum An- und Verkauf einer Immobilie.

Ergänzt wird der Immobilienmarktbericht durch den Immobilienpreisfinder unter www.sparkasse.net/preisfinder. Mit der Online-Plattform bietet die Sparkasse Rhein-Nahe eine seriöse Alternative zu den Immobilienportalen. „Ihre Daten verlassen nicht unser Haus; die Preisabfrage ist unverbindlich und kostenfrei“, versichert Kern.

Hausbesitzer können hier gezielt erfahren, wie viel ihre Immobilie aktuell wert ist. „In die Berechnung fließen die Größe von Haus und Grundstück, die Wohnlage sowie der aktuelle Zustand des Hauses ein“, erläutert Kern. Nicht erfasst würden allerdings weitere Ergänzungen wie beispielsweise eine Photovoltaikanlage oder ein Pool. 

Die Sparkasse Rhein-Nahe ist die vierte Sparkasse in Rheinland-Pfalz, die einen Immobilienmarktbericht veröffentlicht. Dieser soll künftig alle zwei Jahre neu aufgelegt werden.

Der aktuelle Immobilienmarktbericht ist ab sofort erhältlich im S Haus, Mannheimer Straße 175, in Bad Kreuznach, oder online unter www.sparkasse.net/immobilienmarktbericht.

Ähnliche Nachrichten

ahlreiche Zusatzzüge und -busse in der Stadt und im Landkreis Bad Kreuznach bieten wieder an, Feierfreudige bis spät in die Nacht nach Hause zu...

mehr

Wer kennt ihn nicht aus den vergangenen Jahren: den Internet-Engpass zum Nachrichten versenden? Die Kreuznacher Stadtwerke möchten in diesem Jahr die...

mehr

Das mitgebrachte Bargeld reicht nicht – zumindest am Kölschstand und im Weinzelt ist jetzt kontaktloses Bezahlen möglich und Wartezeiten vor dem...

mehr

Zum Empfang eine stilisierte Saline, ein paar Stufen höher ein begrünter Innenhof, ein offenes Raumkonzept und Materialien der Region – das „S Finanz...

mehr

Die neue "jobzzone" für den Landkreis Mainz-Bingen ist erschienen. Die Ausbildungs-Guides werden in den nächsten Tagen kostenlos an die Schülerinnen...

mehr

Ein Ingelheimer Prestige-Projekt nähert sich nach rund drei Jahren dem Abschluss: der Umbau des Ingelheimer Winzerkellers. Mitte Mai wurde er...

mehr

Gin ist im Trend, regionale Produkte sind es auch. Für die Brennerei Dotzauer aus Oberstreit und die Regionalmarke SooNahe Anlass, einen eigenen, ganz...

mehr

Ein Arzt und ein Weingutsbesitzer waren es, die 1869 die Kreuznacher Volksbank gegründet haben: Dr. Heinrich Prieger und der Ehrenbürger der Stadt,...

mehr
Bingen/Ingelheim/Gau-Algesheim

Schwimmer oder nicht Schwimmer?

Kann mein Kind ohne Begleitung die „rheinwelle“ besuchen? Viele Eltern stehen vor dieser schwierigen Frage. Reicht das „Seepferdchen“?

mehr

Die Mannheimer Straße ist eine der großen Lebensadern und die wichtigste Hauptachse der Stadt. An ihr haben Persönlichkeiten, erfolgreiche...

mehr