Foto: BMEL/Mewes

BRÜSSEL

Julia Klöckner erhält französischen Verdienstorden

Am Rande des EU-Agrarrats in Brüssel hat der französische Agrarminister, Julien Denormandie, seine Kollegin Julia Klöckner mit dem „Ordre du Mérite Agricole“, dem höchsten französischen Verdienstorden für die Landwirtschaft, ausgezeichnet.

Julien Denormandie ist kein Unbekannter in Bad Kreuznach. Julia Klöckner hatte ihn zu seinem ersten Auslandstermin im neuen Amt im vergangenen Jahr an die Nahe eingeladen. In seiner Laudatio auf die neue Ordensträgerin erinnerte er gerne an den Besuch und die entstandene Freundschaft.
In seiner Ansprache würdigte Julien Denormandie Julia Klöckners großes Engagement „für einen besseren Tierschutz und eine nachhaltigere europäische Landwirtschaft, ohne dabei die Frauen und Männer zu vergessen, die hart arbeiten, um die Betriebe zu führen und das Leben in unseren ländlichen Gebieten zu erhalten. Ich weiß, dass Sie ebenso wie ich davon überzeugt sind, dass der Agrarsektor kein Wirtschaftszweig wie jeder andere ist und dass er aufgrund der Herausforderungen, die er mit sich bringt, besondere Aufmerksamkeit verdient. Die Auszeichnung ist mehr als ein Dankeschön, sie ist auch eine Form der Anerkennung.“ Der französische Minister lobte, dass Klöckner neben den ökologischen Aspekten immer auch die wirtschaftliche Tragfähigkeit für die landwirtschaftlichen Familien und die sozialen Fragen der ländlichen Räume thematisiert und vorangebracht habe. Das Fortkommen bei der Reform der Gemeinsamen europäischen Agrarpolitik unter deutscher Ratspräsidentschaft sei ein Meilenstein gewesen. Zusammen habe man in den vergangenen Jahren auch mehrere deutsch-französische Kooperationen im Bereich der Land- und Ernährungswirtschaft angestoßen. Dabei hob der französische Minister das Verbot des Kükentötens hervor, das sie in Deutschland per Gesetz auf den Weg gebracht hat: „Dank Ihrer Tatkraft waren Deutschland und Frankreich die ersten beiden Länder der Welt, die diese Praxis verboten haben. Wir bringen diese Forderung nun auf die europäische Ebene.“

Ähnliche Nachrichten

Edel und lecker – die Naheweinmajestäten Sophie Semus und Sofia Forster haben gemeinsam mit der deutschen Edelsteinkönigin Bettina Reiter den 22....

mehr
Bad Kreuznach

Hier wird geimpft

Während das Impfzentrum im Ingelheim seinen Betrieb wieder aufgenommen hat, setzt der Landkreis Bad Kreuznach auf mobile Impfangebote.

 

mehr

Einzelhandel, Wohnen und Beratung – das soll das neue Gewerbeareal in Rüdesheim bieten, dessen Bau nun gestartet ist.

mehr

Der für das zweite Adventswochenende am 4. und 5. Dezember im Marumpark geplante Weihnachtsmarkt der Felkestadt wird entfallen.

mehr

Die Bad Kreuznacher Wohnungsbaugesellschaft GEWOBAU hat vor ihrer Immobilie in der Schubertstraße 6 bis 8 fünf Blumeneschen gepflanzt, um das...

mehr

Nach der englischen Kinderbuch-Schriftstellerin Julia Donaldson (2015) war zum zweiten Mal ein Bestseller-Autor im Museum für PuppentheaterKultur zu...

mehr

Am Rande des EU-Agrarrats in Brüssel hat der französische Agrarminister, Julien Denormandie, seine Kollegin Julia Klöckner mit dem „Ordre du Mérite...

mehr

Nachwuchsarbeit ist wichtig. Dies gilt auch im Heilpflanzengarten des Heimatmuseums Bad Sobernheim. Umso dankbarer waren Stadtbürgermeister Michael...

mehr

In feierlicher Runde präsentierten Landrätin Bettina Dickes und das ehrenamtliche Autorenteam das Naheland-Jahrbuch 2022 im Haus der Begegnung in...

mehr

Michelin Bad Kreuznach ehrte am Freitag seine diesjährigen Jubilare. Die Werkleitung hatte 20 Mitarbeiterinnen und Mitarbeiter mit 40-jähriger und...

mehr