Bereits von außen wird die Funktion des Gebäudes deutlich: Aus dem richtigen Blickwinkel offenbart sich die Anamorphose (das Fassadenkunstwerk) – ein stilisiertes Haus aus bunten Farbflächen.

Die Beratungsräume erinnern an Wohnräume in einem Haus. Im Wohnzimmer haben sich versammlt: Dieter Hübner, Eurocres Consulting, Peter Scholten, Vorstandsvorsitzender Sparkasse Rhein-Nahe, Bettina Dickes, Landrätin, Steffen Roßkopf, Vorstand Sparkasse Rhein-Nahe, Andreas Peters, stv. Vorstandsvorsitzender Sparkasse Rhein-Nahe, Christian Klingler, Leiter Immobilienfinanzierung, Oliver Dries, Leiter Gewerbekundenberatung, Andreas Kern, Leiter Immobilienvermittlung.

Vorstandsvorsitzender Peter Scholten testet die neuen Büromöbel. Die Mitarbeiter müssen sich ihre Schreibtische teilen, finden aber auch Platz zur Entspannung ...

Belebende Arbeitsatmosphäre.

Auch im "Kinderzimmer" findet Beratung statt.

Den "Wintergarten" beleben echte Pflanzen.

Bad Kreuznach

Kreditverhandlungen am Küchentisch

Eine Immobilien-Finanzierung im Kinderzimmer abschließen, den Kaufvertrag für ein Haus in der Küche unterzeichnen, Gewerbekredite im Kaminzimmer aushandeln – was abenteuerlich klingt, ist jetzt Alltag bei der Sparkasse Rhein-Nahe.

Nach rund eineinhalb Jahren Bauzeit hat die Sparkasse ihr neues „S Haus“ in der Mannheimer Straße in Bad Kreuznach eröffnet, ihre neues Zentrum für Immobilien, das einem völlig neuen Konzept folgt.

Keine nüchternen Büroräume, kein steifes Beratungsgespräch am Schreibtisch – „wir wollen Wohnräume schon während der Beratung erlebbar machen“, erklärte Vorstandsvorsitzender Peter Scholten. Unsere Kunden finden nun alle Leistungen unseres Bereichs Immobilien in einem Haus gebündelt“, so der stellvertretende Vorstandsvorsitzende Andreas Peters.

Auch das Team Gewerbekundenberatung ist mit seinem neuen Arbeitsbereich im S Haus glücklich: „Unsere neuen Arbeitsplätze bieten uns die Modernität, die wir für effiziente Arbeit benötigen und sehr individuelle und angenehme Räume zum Gespräch mit unseren Kunden“, so Oliver Dries, Leiter der Gewerbekundenberatung. 

Bettina Dickes, Landrätin des Landkreises Bad Kreuznach und derzeitige Vorsitzende des Verwaltungsrates der Sparkasse Rhein-Nahe, unterstrich in ihrer Begrüßungsrede die Bedeutung der Sparkasse als Wirtschaftsförderer der Region. „Mit der Fertigstellung dieses einzigartigen und richtungsweisenden Immobilienprojektes setzt die Sparkasse Rhein-Nahe in der Mittleren Mannheimer Straße von Bad Kreuznach nicht nur ein architektonisch beeindruckendes Bauwerk, sondern sichert damit im Herzen der Stadt auch über 30 attraktive und hochmoderne Arbeitsplätze“, so die Landrätin.

Seit 2016 ist auf dem Gelände des ehemaligen „Diebold Hauses“ mit dem S Haus ein neuer Blickfang an der Ecke Mannheimer Straße/Wormser Straße entstanden. Das barrierefreie, fünfgeschossige Gebäude - Investitionssumme von insgesamt rd. 6,3 Mio. Euro inkl. der Investitionen der Firma HACA Massivbau in das Objekt - ist mit seiner markanten Glasfassade weithin in der Bad Kreuznacher Fußgängerzone sichtbar. Die rund 1.250 Quadratmeter Nutzfläche mit ihren individuellen Beratungszimmern bieten Platz für Arbeitsplätze für 30 Mitarbeiterinnen und Mitarbeiter. Bereits von außen wird die Funktion des Gebäudes deutlich: Aus dem richtigen Blickwinkel offenbart sich die Anamorphose (das Fassadenkunstwerk)  – ein stilisiertes Haus aus bunten Farbflächen. 

Ähnliche Nachrichten

Eine Immobilien-Finanzierung im Kinderzimmer abschließen, den Kaufvertrag für ein Haus in der Küche unterzeichnen, Gewerbekredite im Kaminzimmer...

mehr

Das Verfahren für eine Machbarkeitsstudie zum Bau einer Rheinbrücke ist einen Schritt weiter.

mehr

Ab 1. Januar wird der Abfallwirtschaftsbetrieb (AWB) des Landkreises Bad Kreuznach auch die Rest- und Biomüllabfuhr eigenständig durchführen.

mehr

Auch in diesem Jahr unterstützen die Kreuznacher Stadtwerke den Glühweinstand des MTV Bad Kreuznach e. V. in der Fußgängerzone von Bad Kreuznach.

 

mehr

Kurz vor 14 Uhr wurde die Polizei Bad Kreuznach darüber informiert, dass in der Planiger Straße im

Industriegebiet von Bad Kreuznach ein...

mehr

Wussten Sie, dass es in Bad Kreuznach einst über 90 Brücken gab? Und dass sich hinter ihnen ganz viele Geschichten verbergen, die tief in die...

mehr

Ab Anfang nächsten Jahres können sich Fahrgäste an insgesamt sieben Bushaltestellen in der Stadt an digitalen Anzeigetafeln informieren, wann genau...

mehr

Für das Forschungsprojekt „Modellfabrik“ erhält die TH Bingen 750.000 Euro von der Carl-Zeiss-Stiftung. In der Modellanlage nach Industrie...

mehr

Bus, Bahn, Fahrrad und Elektromobilität – der neue Mobil- und Infopunkt am Bad Kreuznacher Bahnhof soll Fortbewegungsmittel vernetzen.

mehr

„Spar dei Träum nit uff for morje“: Die Gemeinschaftsaktion von Sparkasse Rhein-Nahe und "Fidele Wespe" lässt die ersten Wünsche wahr werden.

mehr