Feierten den erfolgreichen Abschluss der Ausbildung: (v. l.) die Ausbilder Johannes Ender, Esther Fey und Ralf Horlebein mit den Absolventen Kerem Tunc, Niklas Haßlinger, Justin Gellweiler, Daniel Göckel, Christian Hahn, Matin Torazada, Fabian Schappert, Safak Özcay, Marvin Erking, Tim Pleines, Dirk Schmidt und Marvin Bertram sowie Ausbilder Michael Schwab; auf dem Foto fehlen: Jungfacharbeiter Fabian Kallenbach und Peter Morschhäuser. Foto: Michelin/Jutta Richter

Bad Kreuznach

Neue Jungfacharbeiter starten bei Michelin

Insgesamt 80 Gäste waren kürzlich zur feierlichen Übergabe der Facharbeiter-Zeugnisse ins Michelin Casino gekommen.

14 neue Jungfacharbeiter sind aus dem Azubi-Jahrgang hervorgegangen, der 2015 bei Michelin seine Ausbildung begonnen hatte. Zwei von ihnen hatten so gute Noten, dass sie ihre Prüfung schon im letzten Sommer ablegen konnten. 11 der 14 Nachwuchskräfte hat Michelin übernommen. Sie starten ihre berufliche Karriere in verschiedenen Produktionsbereichen des Reifenherstellers.

Werkdirektor Christian Metzger betonte, wie wichtig der Facharbeiter-Nachwuchs für den Standort an der Nahe ist: „Wir brauchen Sie, um unsere immer komplexeren Hightech-Anlagen auch in Zukunft optimal zu betreiben.“ Personalleiter Lothar Süß, der selbst vor vielen Jahren als Schlosser-Lehrling, wie es damals noch hieß, zu Michelin gekommen war, wies auf die Bedeutung einer fundierten Ausbildung als Sprungbrett für die berufliche Laufbahn hin. Gerade auch im technischen Bereich biete Michelin jungen Menschen viele Möglichkeiten für die persönliche Weiterentwicklung. Betriebsrat Thorsten Bayer, dessen Vater schon bei Michelin gearbeitet hatte, ermunterte die neuen Facharbeiter, niemals mit dem Lernen aufzuhören.

Bei der Übergabe der Zeugnisse hatten die Ausbilder Michael Schwab und Ralf Horlebein für jeden Absolventen persönliche Worte und erzählten kleine Anekdoten aus den vergangenen dreieinhalb Jahren. Ausbildungsleiter Johannes Ender bedankte sich beim Michelin Werkdirektor, den Ausbildern sowie den Ausbildungsbeauftragten aus den Produktionsabteilungen und bei den Eltern für die Unterstützung über die gesamte Ausbildungszeit hinweg. Bei einem kleinen Imbiss und vielen Gesprächen klang die Feier aus.

Ähnliche Nachrichten

ahlreiche Zusatzzüge und -busse in der Stadt und im Landkreis Bad Kreuznach bieten wieder an, Feierfreudige bis spät in die Nacht nach Hause zu...

mehr

Wer kennt ihn nicht aus den vergangenen Jahren: den Internet-Engpass zum Nachrichten versenden? Die Kreuznacher Stadtwerke möchten in diesem Jahr die...

mehr

Das mitgebrachte Bargeld reicht nicht – zumindest am Kölschstand und im Weinzelt ist jetzt kontaktloses Bezahlen möglich und Wartezeiten vor dem...

mehr

Zum Empfang eine stilisierte Saline, ein paar Stufen höher ein begrünter Innenhof, ein offenes Raumkonzept und Materialien der Region – das „S Finanz...

mehr

Die neue "jobzzone" für den Landkreis Mainz-Bingen ist erschienen. Die Ausbildungs-Guides werden in den nächsten Tagen kostenlos an die Schülerinnen...

mehr

Ein Ingelheimer Prestige-Projekt nähert sich nach rund drei Jahren dem Abschluss: der Umbau des Ingelheimer Winzerkellers. Mitte Mai wurde er...

mehr

Gin ist im Trend, regionale Produkte sind es auch. Für die Brennerei Dotzauer aus Oberstreit und die Regionalmarke SooNahe Anlass, einen eigenen, ganz...

mehr

Ein Arzt und ein Weingutsbesitzer waren es, die 1869 die Kreuznacher Volksbank gegründet haben: Dr. Heinrich Prieger und der Ehrenbürger der Stadt,...

mehr
Bingen/Ingelheim/Gau-Algesheim

Schwimmer oder nicht Schwimmer?

Kann mein Kind ohne Begleitung die „rheinwelle“ besuchen? Viele Eltern stehen vor dieser schwierigen Frage. Reicht das „Seepferdchen“?

mehr

Die Mannheimer Straße ist eine der großen Lebensadern und die wichtigste Hauptachse der Stadt. An ihr haben Persönlichkeiten, erfolgreiche...

mehr