Rheinland-Pfalz

Neue Web-App der GDKE

Online zum kulturellen Erbe: Neue App der Generaldirektion Kulturelles Erbe bringt mittelalterliche Stätten auf Smartphone und Computer.

Das Kulturelle Erbe in Rheinland-Pfalz ist ab sofort auch online via Web-App unter dem Namen „kulturerbeunterwegs“ auf jedem Smartphone, Tablet, Computer oder Laptop erreichbar. „Wir wollen auch in Corona-Zeiten unser kulturelles Erbe den Menschen nahebringen. Die neue App bietet viele multimediale Möglichkeiten, unsere reichhaltige Geschichte zu erfahren“, erklärt Kulturminister Konrad Wolf. „Entwickelt wurde das Digitalangebot anlässlich der Landesausstellung, Die Kaiser und die Säulen ihrer Macht‘ im Landesmuseum Mainz und dem begleitenden Kaiserjahr. Dabei haben wir von Anfang an viele Originalschauplätze der mittelalterlichen Geschichte in Rheinland-Pfalz und der anliegenden Regionen ganz gezielt in das Ausstellungskonzept mit eingebunden.“
 
Die Web-App, die derzeit 25 Orte mit 39 mittelalterlichen Objekten umfasst, ist unkompliziert über den Browser aufrufbar. Sie bietet kurze Lesetexte, kleine Erzählungen zum Hören oder auch Filmsequenzen und ist damit quasi ein Multimediaguide im Internet, der Geschichten zu kulturellen Stätten des Mittelalters erzählt. Wer sich dafür entscheidet, dass die Web-App den eigenen Standort erkennt, kann sich anzeigen lassen, welche Orte sich gerade in der Nähe befinden. Alternativ ist es möglich, die Orte über eine Karte oder ein Register aufzurufen.
 
Die Web-App hat auch einen thematischen Einstieg. So kann zwischen den Kategorien Burgen, Pfalzen, Klöstern, Dome & Kirchen, Kaiserinnen und Kaiser & Königinnen und Könige, Jüdisches Leben, Bauern & Bürger, Frauengeschichten, Städten und Ritter & Adel gewählt werden.
 
„Einerseits wollen wir mit unserer Web-App neue Zielgruppen ansprechen“, so Thomas Metz, Generaldirektor der GDKE, „am Schönsten ist es natürlich, wenn dann aus digitalen Nutzerinnen und Nutzern sobald es die Corona-Auflagen erlauben auch Besucherinnen und Besucher der authentischen Orte werden.“
 
Die Basisversion der Web App „Kulturerbe unterwegs“ wird nach und nach um neue Funktionen und Inhalte erweitert und soll künftig auch auf andere Themenfelder der Generaldirektion Kulturelles Erbe Rheinland-Pfalz (GDKE) übertragen werden. So lässt sich das vielfältige kulturelle Erbe aus unterschiedlichen Epochen kinderleicht erkunden. „Kulturerbe unterwegs“ kann über den Browser aufgerufen werden und zwar über kulturerbeunterwegs.kaiser2020.de. Mit Smartphone und Tablet gibt es die Möglichkeit, ein Lesezeichen zu setzen (Favicon), das den Zugang so bequem wie bei jeder anderen App macht. Dadurch muss weder eine Datei aus einem App-Store heruntergeladen, noch Passwörter oder Kontaktdaten eingegeben werden. Einmal aufgerufen, sind die Inhalte größtenteils offline abrufbar, viele davon sind in Deutsch und Englisch verfügbar.

Ähnliche Nachrichten

Dieses Jahr fällt der Besuch der Sternsinger in der Kreisverwaltung in Ingelheim aus.

mehr
Rheinland-Pfalz

Neue Web-App der GDKE

Online zum kulturellen Erbe: Neue App der Generaldirektion Kulturelles Erbe bringt mittelalterliche Stätten auf Smartphone und Computer.

mehr

Der „Macher“ hinter dem Jahresrückblick: Diego Stivel Calle Giraldo – kurz Diego Calle, kam im August 2018 aus Montebello, einem kleinen Dorf in...

mehr

Weihnachten ist das Fest der Liebe und somit auch ein Fest der Nächstenliebe.  Die Wirtschaftsjunioren Bad Kreuznach übergaben eine Spende über 1.200...

mehr

Die "jobzzone" ist erstmal für die Landeshauptstadt Mainz erschienen. Der Ausbildungsguide aus dem Verlag Matthias Ess unterstützt Schüler bei der...

mehr

Nach eineinhalb Jahren Bauzeit stehen die beiden neuen Herzkatheterlabore im Diakonie Krankenhaus Bad Kreuznach zur Verfügung.

 

mehr

Die JUWÖ Poroton-Werke sind vom Wirtschaftsministerium und der Investitions- und Strukturbank (ISB) Rheinland-Pfalz sowie den Kammern im Rahmen des...

mehr

Die Volksbank Rhein-Nahe-Hunsrück hat ein neues Vorstandsmitglied: Frank Arens führt sie nun zusammen mit seinen Kollegen Horst Weyand und Odo...

mehr

Nach dem überwältigenden Erfolg seiner ersten beiden "Kreuznacher Zeitensprünge" hat der Kreuznacher Hobby-Historiker Steffen Kaul einen weiteren...

mehr

Im Hinblick auf die Einschränkungen zur Bekämpfung der Covid-19-Pandemie starten die Initiative „Wir sind Kreuznach“, die GuT und die...

mehr