TH-Präsident Prof. Dr. Klaus Becker (re.) begrüßt das neue Mitglied der Hochschulleitung, Prof. Dr. Michael Rademacher (li.), der als Vizepräsident für Forschung auf Prof. Dr. Monika Oswald (mi.) folgt. Quelle: TH Bingen / Christine Böser

Bingen

Neuer Vizepräsident an der TH

Professor Dr. Michael Rademacher wurde vom Senat der Technischen Hochschule (TH) Bingen zum neuen Vizepräsidenten für Forschung gewählt. Er folgt auf Professorin Dr. Monika Oswald, die vier Jahre das Amt inne hatte.

Michael Rademacher ist seit 2015 Professor für Ökologie und Biodiversität an der TH Bingen. Er sagte zu seiner Wahl: „Ich sehe mich als Kollegen mit einer besonderen Aufgabe, die ich gerne übernehme. Die Verantwortung will ich nutzen, um zum Wohle der Studierenden, der Mitarbeiter*innen und Kolleg*innen unseren Hochschulstandort weiter zu entwickeln.“
Professor Rademacher lehrt unter anderem in den Studiengängen Umweltschutz sowie Klimaschutz und Klimaanpassung. Er hat an der Albert-Ludwigs-Universität in Freiburg Geobotanik, Zoologie, Limnologie und Bodenkunde studiert und dort auch promoviert. Zuletzt war er Direktor für Biodiversität und natürliche Rohstoffe bei der HeidelbergCement Group. Seinen Fokus für die Arbeit als Vizepräsident hat er bereits gesetzt: „Meine Schwerpunkte liegen in den Bereichen Internationalisierung von Forschung und im Technologietransfer. Beides sind aus meiner Sicht zentrale Felder für die Zukunftsfähigkeit unserer Hochschule. Damit einher geht der weitere Ausbau der Drittmittel-Förderung.“ Als Professor für Ökologie seien für ihn der Umwelt- und Klimaschutz zudem die zentralen Themen, mit denen die TH Bingen in Forschung und Lehre zukünftig weiter punkten könne.
TH-Präsident Professor Dr. Klaus Becker begrüßte die Wahl: „Ich freue mich sehr auf die Zusammenarbeit. Professor Rademacher ist ein Mann aus der Praxis, der nicht nur Lehrerfahrung, sondern auch viel praktische Expertise im Projektmanagement mitbringt. Ich bin mir sicher, dass er neue Impulse in die Hochschulleitung einbringen wird.“
Professorin Monika Oswald war vier Jahre Vizepräsidentin für Forschung an der TH Bingen. Präsident Becker bedankte sich bei ihr für die sehr erfolgreiche Amtsführung und betonte: „Professorin Oswald hat die gesamte Forschungsverwaltung an der Hochschule aufgebaut und professionalisiert. In ihrer Amtszeit wurden die eingeworbenen Drittmittel mehr als verdoppelt. Für ihre Leistungen möchte ich meinen ganz besonderen Dank aussprechen“. Professorin Oswald wird sich jetzt wieder verstärkt ihrer Lehrtätigkeit für Chemie, Physikalische Chemie und Umweltchemie widmen.

Ähnliche Nachrichten

Jeder, der zu wenig oder keine Mittel hat, um den Lebensunterhalt für sich und seine Familie sicherzustellen, kann einen Antrag auf Grundsicherung...

mehr

Das Inochina Restaurant Palace hat den Mitarbeitern des St. Marienwörth und dne angegliederten Altenhilfeeinrichtungen 50 leckere Mahlzeiten...

mehr

Solo-Selbstständige, Freiberufler und Kleinunternehmen haben ab Montag, 30. März, die Möglichkeit, Zuschüsse aus dem Sofortprogramm des Bundes zu...

mehr

Der Landkreis Bad Kreuznach hat in Bad Sobernheim eine Abstrichstation eröffnet, in der zentral Personen auf eine Infektion mit dem Corona-Virus...

mehr

Der Landkreis Bad Kreuznach schafft 50 Beatmungsgeräte plus Zubehör an. 2,2 Millionen Euro werden investiert, um für den Notfall gerüstet zu sein.

 

mehr

Wegen eines Bauvorhabens in der Mühlenstraße 8 ist die Mühlenstraße hinter der Einmündung Fährgasse/Kirschsteinanlage von Montag, 30. März, bis...

mehr

Eine Reihe von Veranstaltungen der Ingelheimer Kultur und Marketing GmbH (IKuM) können nicht wie geplant stattfinden.

mehr

Der Messebauer mac aus Langenlohnsheim hat innerhalb kürzester Zeit im Bürgerhaus Jockgrim im Kreis Germersheim eine Infektambulanz zur hausärztlichen...

mehr

Die Sparkasse Rhein-Nahe unterstützt Unternehmen und Privatkunden bei Förderkrediten.

 

mehr

Die Frist für die Beantragung eines kostenlosen Glasfaseranschlusses in Planig und Bosenheim ist verlängert worden.

mehr