Der medizinische Vorstand Dr. med. Matthias Bussmann (links) und der ärztliche Direktor Professor Dr. med. Volker Schmitz (rechts) freuen sich mit dem Leiter der Stroke Unit, Dr. med. Thomas Middeldorf, über die Zertifizierung der Schlaganfalleinheit Foto: Franziskanerbrüder vom Heiligen Kreuz

Bad Kreuznach

Rettung bei Schlaganfall

Ausgezeichnete Versorgungsqualität: Die Schlaganfalleinheit des Krankenhauses St. Marienwörth ist zertifiziert worden.

Am 10. Mai findet jährlich der Tag des Schlaganfalls statt und passend zu diesem Termin darf das Krankenhaus St. Marienwörth die Urkunde als zertifizierte telemedizinisch vernetzte Stroke Unit in Händen halten.

„Wir freuen uns sehr über die Bestätigung der kontinuierlich sehr guten Arbeit auf unserer Schlaganfallstation seit dem Jahre 2006“, erklärt Dr. med. Matthias Bussmann, Medizinischer Vorstand der Franziskanerbrüder vom Heiligen Kreuz. „Unser besonderer Dank gilt allen Mitarbeitenden und Kooperationspartnern, die an der stetigen Verbesserung der Prozesse beteiligt sind.“
In Deutschland erleiden jährlich etwa 250.000 Menschen einen Schlaganfall, davon etwa 12.000 in Rheinland-Pfalz. Für das Jahr 2030 werden gar doppelt so viele Betroffene prognostiziert und fast jeder sechste Bundesbürger erkrankt im Laufe seines Lebens an einem Schlaganfall.
Aus diesem Grund wurde das Krankenhaus St. Marienwörth 2005 vom Landesministerium für Gesundheit mit der Errichtung einer regionalen Schlaganfalleinheit beauftragt. Bereits in 2006 wurde sie offiziell zur „Stroke Unit“ – also zu einer Spezialeinrichtung zur Behandlung von Schlaganfallpatienten – erklärt und seitdem werden hier jährlich rund 350 Patienten mit einem Schlaganfall behandelt.
Seit 2013 ist die Stroke Unit des St. Marienwörth Mitglied eines der größten Teleneurologischen Schlaganfall-Netzwerke Deutschlands.
Im Jahr 2016 wurde ein weiterer Meilenstein in der Betreuung der Schlaganfallpatienten gesetzt. Vorher auf der Intensivstation angesiedelt, wurde nun eine eigene Schlaganfallstation mit insgesamt acht Betten etabliert. Auf der Station wird nicht nur die Akutbehandlung, auch der Start in die Frührehabilitation wird hier vom Fachpersonal geleistet. Im ersten Obergeschoss von St. Marienwörth stehen in dieser technisch modern ausgestatteten Behandlungsathmosphäre die aktuellsten Geräte und Methoden zur Verfügung. Dabei können die Kapazitäten der Intensivstation weiter genutzt werden für Schlaganfallpatienten mit intensivpflichtigen medizinischen Problemen und bei Vollbelegung der Stroke Unit.
 
Gemeinsam mit dem Ärztlichen Direktor, Professor Dr. med. Volker Schmitz, ist der Leiter der Stroke Unit, Dr. med. Thomas Middeldorf, sehr froh über die Anerkennung der Fachgesellschaften: „Wir freuen uns sehr, nun das Zertifikat in Händen zu halten, damit wird die hohe Kompetenz unserer Schlaganfalleinheit bestätigt. Wir haben uns über die Jahre immer weiterentwickelt, um für die schnelle Diagnose und Behandlung noch besser gerüstet zu sein. Der Schlaganfall ist die dritthäufigste Todesursache in den westlichen Industrienationen nach Herz-Kreislauferkrankungen und Krebs, die häufigste Gefäßerkrankung überhaupt sowie die häufigste Ursache von schweren und lebenslangen Behinderungen.“

Ähnliche Nachrichten

BioNTech für alle ab 16 Jahren - Die Sonderimpfaktion der Stadtverwaltung Bad Kreuznach geht weiter: am Samstag, 24. Juli, von 10 bis 14 Uhr, können...

mehr

Die Bad Kreuznacher Sportgeschichte ist reich an großen Erfolgen bei Olympia, Welt- und Europameisterschaften. Auch bei den diesjährigen Olympischen...

mehr

„In vielen Gesprächen, Telefonaten, E-Mailanfragen konnte ich erfahren, wie un- glaublich groß die Hilfsbereitschaft von Privatleuten und Unternehmen...

mehr

Die Unwetterkatastrophe, die Rheinland-Pfalz und Nordrhein-Westfalen getroffen hat, zeigt, wie plötzlich und unvorbereitet Naturgewalten,...

mehr

Darauf haben die Menschen rund um Bad Kreuznach zwei Jahre gewartet: endlich kann wieder im Freibad Salinental geschwommen werden …

mehr

Jetzt ist es offiziell: Der Bad Kreuznacher Jahrmarkt, der vom 20. bis 24. August stattfinden sollte, fällt auch dieses Jahr wegen der Corona-Pandemie...

mehr

Die TH Bingen treibt ihr Engagement in Sachen Klimaschutz voran. Dazu hat die Hochschule eine eigene Klimaschutzmanagerin eingestellt.

 

mehr

Das Ingelheimer Impfzentrum geht in den nächsten Wochen neue Wege, um möglichst viele Menschen gegen das Corona-Virus zu impfen: Am 20., 22. und 23...

mehr

Update: Die Regenmassen haben insbesondere in der Eifel ihre vernichtenden Spuren Hinterlassen. Die Katastrophenhilfe des Landkreises Bad Kreuznach...

mehr

Als der 22-jährige Kreuznacher Johann Jacob Beinbrech im Mai 1821 begann, ein Holzlager anzulegen und mit regionalen Hölzern zu handeln, hätte er sich...

mehr