Region Rhein-Nahe

Tipps für den Katastrophenfall

Die Unwetterkatastrophe, die Rheinland-Pfalz und Nordrhein-Westfalen getroffen hat, zeigt, wie plötzlich und unvorbereitet Naturgewalten, Überflutungen, längere Stromausfälle oder der Zusammenbruch der Trinkwasserversorgung über alle hereinbrechen können.

Die Organisationen im Katastrophenschutz, das Technische Hilfswerk (THW), Feuerwehren, Rettungsdient, die Deutsche Lebens-Rettungs-Gesellschaft (DLRG) und auch viele freiwillige Helferinnen und Helfer leisten Unglaubliches. Vorsorge für den Fall der Fälle kann aber jeder Einzelne treffen: Wie dies am besten gelingt, erklärt die Internetseite des Bundesamtes für Bevölkerungsschutz und Katastrophenhilfe (BBK) unter www.bbk.bund.de. Dort können auch hilfreiche Broschüren heruntergeladen werden, die über das richtige Handeln in Notsituationen aufklären und Checklisten für die Vorsorge anbieten.
 

Ähnliche Nachrichten

Die rheinland-pfälzischen Hochschulen planen in Zusammenarbeit mit der Landesregierung eine Impf-Kampagne für junge Erwachsene und Studierende – mit...

mehr

Dr. André Borsche, Chefarzt der Plastischen Chirurgie am Diakonie Krankenhaus, ist ein herausragender Mediziner. Das ist seit Langem bekannt. Jetzt...

mehr
Bad Kreuznach/Bingen/Ingelheim

Sparkasse Rhein-Nahe erweitert Vorstand

Vom Azubi zum Vorstand: Jörg Brendel rückt am 1. Juli an die Seite von Peter Scholten und Steffen Roßkopf in die oberste Führung des Kreditinstituts...

mehr

Neue Heimat für die Sparkasse Rhein-Nahe im Zentrum Ingelheims im "Kelteneck": Das sechsgeschossige Gebäude, das seit einigen Monaten zahlreichen...

mehr

Die Franziskanerbrüder vom Heiligen Kreuz, die unter anderem das Krankenhaus St. Marienwörth in Bad Kreuznach führen, haben einen neuen Konventleiter:...

mehr
Region Rhein-Nahe

Kontrolle aus der Luft

Gashochdruckleitungen sind ein wichtiger Bestandteil der Versorgungssicherheit mit Energie. Doch sie müssen regelmäßig kontrolliert werden. Deshalb...

mehr

Aus unbekannter Ursache stürzte am Sonntagmittag ein Gleitschirmflieger im Bereich Norheim/Bad Münster-Ebernburg in eine Baumgruppe. Gerettet wurde er...

mehr

Ab der nächsten Woche rücken die Wehrleute der bisherigen Standorte Nieder-Ingelheim und

Frei-Weinheim vom neuen Feuerwehrhaus zu gemeinsamen...

mehr

Bereits seit 2011 hat das Unternehmen BioNTech seinen Hauptsitz auf einer aus der militärischen Nutzung entlassenen Teilfläche der ehemaligen...

mehr

Die Stadt Bingen beteiligte sich wieder am bundesweiten Tag der Städtebauförderung, der dieses Jahr am Samstag, dem 8. Mai stattfand. Vor diesem...

mehr