Verleger Matthias Ess, der Vorstandsvorsitzende der Sparkasse Rhein-Nahe, Peter Scholten, Landrätin Bettina Dickes, Wirtschaftsförderer Thomas Braßel und Alexander Embach (v.l.) stellen die aktuelle jobzzone-Ausgabe vor.

Bad Kreuznach

Unternehmen werben um Fachkräftenachwuchs

Die 8. Auflage der „jobzzone“ im Landkreis Bad Kreuznach ist erschienen – und begleitet Schülerinnen und Schüler bei der Berufsorientierung auch in Zeiten fehlender Praktika, ausfallender Berufsinformationsbörsen und verschobener Orientierungsveranstaltungen.

Herausgeber von „jobzzone“ ist die Wirtschaftsförderung des Landkreises Bad Kreuznach mit Unterstützung der Sparkasse Rhein-Nahe.
„‚jobzzone‘ eröffnet jungen Menschen in unserer Stadt die Möglichkeit, ihre berufliche Zukunft in der Heimat zu finden. Sie zeigt, welche unterschiedlichen Ausbildungsmöglichkeiten es gibt und zeigt die Vielfalt der Berufe auf “, erklärt Landrätin Bettina Dickes.
„‚jobzzone‘ bietet auf einen Blick die vielen attraktiven Ausbildungsmöglichkeiten in unserer Region. Es ist wichtig, Jugendlichen eine Orientierungsmöglichkeit zu bieten, um überlegte Berufswahl- und Lebenswegentscheidungen fällen zu können“, ergänzt der Geschäftsführer der Wirtschaftsförderung, Thomas Braßel.
Die hochwertige Print-Ausgabe wird in den nächsten Tagen kostenlos an die Schülerinnen und Schüler im Landkreis verteilt, um im Unterricht eingesetzt zu werden.
„So erreichen wir die Mitarbeiterinnen und Mitarbeiter von morgen, um sie für die Ausbildungsplätze in der Region zu begeistern“, erklärt Verleger Matthias Ess.
Die dazugehörige Internet-Plattform (www.jobzzone.de)  bietet neben einer prall gefüllten regionalen Datenbank noch mehr Tipps und Wissenswertes rund um das Thema Berufsinformation und Bewerbung. Besondererer Service: Aus der Print-Ausgabe der „jobzzone“ gelangen die Schülerinnen und Schüler mit Hilfe von QR-Codes direkt auf das Unternehmensprofil in der Online-Datenbank und können dann unmittelbar mit den Ausbildungsunternehmen in Kontakt treten.
„Es ist erfreulich, dass die regionalen Betriebe auch in der Krise weiterhin auf die Ausbildung eigener Nachwuchskräfte setzen“, sagt der Vorstandsvorsitzende der Sparkasse Rhein-Nahe, Peter Scholten. „Bei den Unternehmen in unserer Region sehe ich große Bereitschaft zu Veränderung, Innovation, Aufbruch. Gleichzeitig, sehe ich hier ein hohes Maß an Verantwortlichkeit den Menschen und der Natur gegenüber.“
„Jugendlichen stehen heute eine Vielzahl von Ausbildungs- und Studienmöglichkeiten offen. Für eine nachhaltige und persönlich richtige Entscheidung sollten die jungen Menschen neben der Beratung und den Praktika weitere Angebote zur Berufswahl bekommen. In ‚jobzzone‘ kommen viele Mitarbeitende regionaler Firmen zu Wort, die bei der Entscheidungsfindung helfen können“, ergänzt Alexander Embach, Geschäftsführer Operativ der Agentur für Arbeit Bad Kreuznach.
Die Möglichkeit der Darstellung in der „jobzzone“ nutzen rund 85 Unternehmen, um unterschiedliche Ausbildungsberufe und duale Studiengänge zu präsentieren.

Ähnliche Nachrichten

Der Andrang am Freitag war groß vor dem Bad Kreuznacher Cineplex Kino – Buh-Rufe einerseits von einem Grüppchen Demonstranten rund um...

mehr

Mit einer Fördersumme von 1,2 Millionen Euro finanziert die Sophia-Kallinowsky-Stiftung eine Professur im Kinderonkologischen Zentrum der...

mehr

Mit einer Fördersumme von 1,2 Millionen Euro finanziert die Sophia-Kallinowsky-Stiftung eine Professur im Kinderonkologischen Zentrum der...

mehr

Sieben angehende Fachinformatiker für Systemintegration und zwei IT-Systemkaufmänner sind mit einer eigenen Welcome Week im URANO Training & Activity...

mehr

„Ich freue mich sehr, dass wir nun mit Philipp Roos einen Vermittler zwischen Verwaltung und Bürgerschaft haben, der sich als Fahrradbeauftragter...

mehr

150.000 Weinflaschen sind am Donnerstag von freiwilligen Helferinnen und Helfern in Bodenheim verpackt worden. Der Erlös des gespendeten Weins fließt...

mehr

Bei der großen Benefiz-Aktion "Sport hilft" kamen am letzten Wochenende weit über 25.000 Euro für die Hochwasseropfer zusammen. Als besonderer Gast...

mehr

Slalom-Kanutin Ricarda Funk aus Bad Kreuznach hat die erste deutsche Goldmedaille bei den Olympischen Spielen in Tokio gewonnen.

mehr

Die Unwetterkatastrophe, die Rheinland-Pfalz und Nordrhein-Westfalen getroffen hat, zeigt, wie plötzlich und unvorbereitet Naturgewalten,...

mehr

Darauf haben die Menschen rund um Bad Kreuznach zwei Jahre gewartet: endlich kann wieder im Freibad Salinental geschwommen werden …

mehr