Foto: Medienatelier Darmstadt

Ingelheim

Ausstellung dauerhaft bewahren

Ein Jahr, nachdem die viel beachtete Ausstellung „Der charismatische Ort. Stationen der reisenden Könige im Mittelalter“ zum letzten Mal ihre Pforten geschlossen hat, erwacht sie nun zu einem zweiten Leben im virtuellen Raum.

Alle im Jahr 2019 in der Sonderausstellung präsentierten Videos, Karten, Hörstationen und Texttafeln können dann bequem von zu Hause aus aufgerufen werden.
Das virtuelle Comeback der Mittelalter-Schau ist keine Reaktion auf die Corona-Pandemie, die in den letzten Monaten zahlreiche vergleichbare Projekte hervorgebracht hat. Das Konzept für den virtuellen 360°-Rundgang wurde bereits 2019 entwickelt, noch während die Sonderausstellung im „Kunstforum Ingelheim – Altes Rathaus“ lief. Dabei ging es vor allem um Nachhaltigkeit, wie Bürgermeisterin Eveline Breyer betont: „Der logistische und finanzielle Aufwand für Projekte wie ‚Der charismatische Ort‘ ist enorm, erst recht wenn man bedenkt, dass sie meistens schon nach wenigen Wochen wieder vorbei sind. Es könnte deshalb ein Modell für die Zukunft sein, die heute zur Verfügung stehenden technischen Möglichkeiten zu nutzen und Ausstellungen wie diese zeitlich unbegrenzt verfügbar zu machen.“
Um die 360°-Dokumentation zu erschaffen, wurde während der Laufzeit der Ausstellung das gesamte Kunstforum Ingelheim mit einem speziellen Objektiv abfotografiert. In der jetzt fertiggestellten 3D-Version können einzelne Exponate herangezoomt werden. Teilweise steht zusätzliches Bildmaterial bereit, um so auch kleine Details der kostbaren Objekte wahrnehmen zu können. Ein weiterer Vorteil der virtuellen Ausstellung: Bestimmte Inhalte und besondere Verknüpfungen von Exponaten können dauerhaft und nachhaltig vermittelt werden. So kann beispielsweise das Volumenmodell der Ingelheimer Kaiserpfalz auch in Zukunft im Kontext der Bauskulptur aus Aachen, Brescia und Metz betrachtet und auf diese Weise nachempfunden werden, welche architektonischen Vorbilder die Pfalz Ingelheim geprägt haben.
Um den 360°-Rundgang überhaupt in die Tat umsetzen zu können, mussten außerdem die Bildrechte an den Exponaten mit sämtlichen Leihgebern im In- und Ausland geklärt werden. Erst deren Unterstützung hat den Weg zu einer digitalen Neuauflage der Sonderausstellung geebnet.
Der 360°-Rundgang durch die Sonderausstellung „Der charismatische Ort. Stationen der reisenden Könige im Mittelalter“ steht ab 1. Dezember auf www.kaiserpfalz-ingelheim.de zur Verfügung.

Ähnliche Nachrichten

Um aktuell etwas Abwechslung in die heimischen vier Wände zu bringen, haben sich die Mitarbeiterinnen und Mitarbeiter des Museums am Strom ein neues...

mehr

Überall bilden sich Gruppen und Initiativen, die ihre Unterstützung für Personen anbieten, die von den Folgen der Anti-Corona-Maßnahmen betroffen...

mehr

Mit dem Musik-Streaming-Portal „freegal Music“ bietet die Stadtbibliothek Bad Kreuznach ihren Bibliothekskunden ab sofort einen kostenlosen und...

mehr

Die Generaldirektion Kulturelles Erbe Rheinland-Pfalz (GDKE) erweitert im Zuge der Corona-Krise ihre Digitalaktivitäten.

mehr

Die interessantesten Exponate, die spannendsten Hintergründe zur Binger Stadtgeschichte – zu finden sind sie unter www.bingen.de/virtuelles-museum.

mehr

Die Coronakrise hat das Museum bei der Kaiserpfalz über mehrere Wochen lahmgelegt und dabei die Jahresplanung vollkommen auf den Kopf gestellt. Am 12....

mehr

Seit dem 12. Mai lädt das Museum am Strom wieder täglich außer montags zu den gewohnten Uhrzeiten ein zur Zeitreise durch 2000 Jahre Kultur und...

mehr

Internationale Kunst im Freien – und mit Mindestabstand: Die Skulpturen Triennale in Bingen präsentiert 20 außergewöhnliche Kunstwerke am Rheinufer. ...

mehr

Eine Sonderausstellung für die ganze Familie präsen- tiert das PuK-Museum und hat zahlreiche Helden aus Kinderbüchern und -filmen eingeladen.

mehr

Die Stadtbibliothek Bingen zieht um: Ende Mai haben die Arbeiten begonnen, um die beliebte Einrichtung in das neue Gebäude in der Basilikastraße zu...

mehr