BINGEN, 18. SEPTEMBER BIS 31. OKTOBER 2021

Die Kaiserflüsterin

Im Museum am Strom wird Hildegards Leben seit Jahren erforscht und in die historischen Zusammenhänge der Zeit eingeordnet. So entstehen immer neue Bausteine für eine historisch-kritische Biografie der Heiligen, die bisher noch nicht geschrieben worden ist.

In diesem Jahr widmet sich das Museum am Strom in Bingen anlässlich des rheinland-pfälzischen „Kaiserjahres2020“ Hildegards Beziehungen zu Kaiser Friedrich Barbarossa und anderen gekrönten Häuptern der Epoche. Hildegard von Bingen und Friedrich Barbarossa zählen zu den Berühmtheiten des hohen Mittelalters, die - vor allem seit der Romantik des 19. Jahrhunderts – immer wieder die Fantasie der Menschen beschäftigen. Dementsprechend bunt wurde seither immer wieder ausgemalt, wie jene Begegnung dieser zwei „Superstars“ des 12. Jahrhunderts abgelaufen sein könnte, die vermutlich im Jahre 1163 in Ingelheim stattfand. Und bald darauf müssen sich die beiden ein weiteres Mal getroffen haben, was bisher allerdings weitgehend unbeachtet in Forschung und Legendenbildung geblieben ist ... Mit Originaldokumenten und aufwändigen grafischen Inszenierungen haucht die Ausstellung den Begegnungen zwischen Hildegard und Barbarossa neues Leben ein –und dokumentiert zugleich die zahlreichen fantasievollen Projektionen, die dem Thema schon seit zwei Jahrhunderten immer wieder gewidmet worden sind. Zugleich wird auf Grundlage neuester geschichtswissenschaftlicher Erkenntnisse aufgezeigt, in welchen historischen Zusammenhängen die geheimnisvolle Beziehung zwischen der Prophetin und dem Kaiser tatsächlich ihre Wirkung in der „großen“ Politik des 12. Jahrhunderts entfalten konnte.
(Aufgrund der derzeitigen Rahmenbedingungen ist die Teilnehmerzahl auf 50 Personen beschränkt, die Daten der Besucher werden erfasst.)

Veranstaltungsprogramm zur Sonderausstellung „Die Kaiserflüsterin“
Vortragsreihe „Gekrönte Häupter – Politik und Prophetie im Hildegardkloster“ mit Dr. Matthias Schmandt

-> 29. Oktober, 19 Uhr: „Aufruf zum Kreuzzug? Hildegard von Bingen und König Konrad III.“

-> 21. Januar 2021: „Die Krone Hildegards von Bingen“

-> 8. März 2021 (Int. Frauentag): „Starke Frauen. Hildegard von Bingen und die Kaiserinnen Beatrix und Bertha“


Öffentliche Führungen im Bereich des ehemaligen Klosters Rupertsberg (Treffpunkt: Museum am Strom)

-> 3. Oktober, 11.15 Uhr: Führung durch das virtuelle Kloster Rupertsberg

Bei allen Veranstaltungen liegt, soweit erforderlich, eine Teilnehmerliste zur Erfassung der
Kontaktdaten aus.

www.bingen.de/kultur/museum-am-strom/aktuelle-sonderausstellungen/die-kaiserfluesterin

www.museum-am-strom.de

Ähnliche Nachrichten

Um aktuell etwas Abwechslung in die heimischen vier Wände zu bringen, haben sich die Mitarbeiterinnen und Mitarbeiter des Museums am Strom ein neues...

mehr

Überall bilden sich Gruppen und Initiativen, die ihre Unterstützung für Personen anbieten, die von den Folgen der Anti-Corona-Maßnahmen betroffen...

mehr

Mit dem Musik-Streaming-Portal „freegal Music“ bietet die Stadtbibliothek Bad Kreuznach ihren Bibliothekskunden ab sofort einen kostenlosen und...

mehr

Die Generaldirektion Kulturelles Erbe Rheinland-Pfalz (GDKE) erweitert im Zuge der Corona-Krise ihre Digitalaktivitäten.

mehr

Die interessantesten Exponate, die spannendsten Hintergründe zur Binger Stadtgeschichte – zu finden sind sie unter www.bingen.de/virtuelles-museum.

mehr

Die Coronakrise hat das Museum bei der Kaiserpfalz über mehrere Wochen lahmgelegt und dabei die Jahresplanung vollkommen auf den Kopf gestellt. Am 12....

mehr

Seit dem 12. Mai lädt das Museum am Strom wieder täglich außer montags zu den gewohnten Uhrzeiten ein zur Zeitreise durch 2000 Jahre Kultur und...

mehr

Internationale Kunst im Freien – und mit Mindestabstand: Die Skulpturen Triennale in Bingen präsentiert 20 außergewöhnliche Kunstwerke am Rheinufer. ...

mehr

Eine Sonderausstellung für die ganze Familie präsen- tiert das PuK-Museum und hat zahlreiche Helden aus Kinderbüchern und -filmen eingeladen.

mehr

Die Stadtbibliothek Bingen zieht um: Ende Mai haben die Arbeiten begonnen, um die beliebte Einrichtung in das neue Gebäude in der Basilikastraße zu...

mehr