Bingen, 24. März

Museum am Strom bietet digitale Rätsel-Angebote

Um aktuell etwas Abwechslung in die heimischen vier Wände zu bringen, haben sich die Mitarbeiterinnen und Mitarbeiter des Museums am Strom ein neues Rätsel-Angebot einfallen lassen.

Spannende Informationen und knifflige Rätsel rund um die Themen "Mittelalter" und "Hildegard von Bingen" – das bietet das Binger Museums-Team unter www.bingen.de/raetsel-conrad.
„Virtuelle Ideen auszuweiten ist gerade vor dem Hintergrund von Ausgangsbeschrän- kungen und Kontaktverboten ein geeignetes Mittel, um Angebote aufrechtzuerhalten“, erklärt Kulturamtsleiter Dr. Matthias Schmandt das erweitere Online-Angebot. „Zwar ist ein persönlicher Besuch im Museum zurzeit nicht möglich, über das Internet können Interessierte aber weiterhin die städtische Historie erkunden und sich über die verschiedensten Themen informieren.“
Das aktuelle Rätsel zum Thema "Geheimschrift" ist über die städtische Homepage abrufbar. In den kommenden Tagen werden auf dieser Seite weitere Rätsel sowie Musterlösungen eingestellt, um regelmäßig neuen Rätselspaß anbieten zu können. Andere interaktive Museumsangebote, die Lust auf virtuelle Beschäftigung mit der Geschichte Bingens machen wollen, sollen folgen. So wird eine Medienstation der Ausstellung, die historische Stadtratsprotokolle aus sechs Jahrhunderten als „Schauspiel Kommunalpolitik“ in spannend animierte Filme verwandelt, bald auch als Online-Stream zur Verfügung gestellt. Außerdem stellt das Museum in loser Folge digitale „Objektgeschichten“ vor. Und auch die Stadtbibliothek wird ihre E-Learning-Angebote und digitalen Services künftig in gebündelter Form auf der städtischen Homepage bereitstellen.
„Die Corona-Krise zeigt, wie wichtig das Thema Digitalisierung ist und wie hilfreich diese beim Umgang mit der aktuellen Ausnahmesituation ist. Es freut mich besonders, dass die verschiedensten Verwaltungsbereiche auch kurzfristig digitale Angebote erarbeiten und anbieten können.


Ähnliche Nachrichten

Um aktuell etwas Abwechslung in die heimischen vier Wände zu bringen, haben sich die Mitarbeiterinnen und Mitarbeiter des Museums am Strom ein neues...

mehr

Überall bilden sich Gruppen und Initiativen, die ihre Unterstützung für Personen anbieten, die von den Folgen der Anti-Corona-Maßnahmen betroffen...

mehr

Mit dem Musik-Streaming-Portal „freegal Music“ bietet die Stadtbibliothek Bad Kreuznach ihren Bibliothekskunden ab sofort einen kostenlosen und...

mehr

Die Generaldirektion Kulturelles Erbe Rheinland-Pfalz (GDKE) erweitert im Zuge der Corona-Krise ihre Digitalaktivitäten.

mehr

Die interessantesten Exponate, die spannendsten Hintergründe zur Binger Stadtgeschichte – zu finden sind sie unter www.bingen.de/virtuelles-museum.

mehr

Die Coronakrise hat das Museum bei der Kaiserpfalz über mehrere Wochen lahmgelegt und dabei die Jahresplanung vollkommen auf den Kopf gestellt. Am 12....

mehr

Seit dem 12. Mai lädt das Museum am Strom wieder täglich außer montags zu den gewohnten Uhrzeiten ein zur Zeitreise durch 2000 Jahre Kultur und...

mehr

Internationale Kunst im Freien – und mit Mindestabstand: Die Skulpturen Triennale in Bingen präsentiert 20 außergewöhnliche Kunstwerke am Rheinufer. ...

mehr

Eine Sonderausstellung für die ganze Familie präsen- tiert das PuK-Museum und hat zahlreiche Helden aus Kinderbüchern und -filmen eingeladen.

mehr

Die Stadtbibliothek Bingen zieht um: Ende Mai haben die Arbeiten begonnen, um die beliebte Einrichtung in das neue Gebäude in der Basilikastraße zu...

mehr